Rad-Star Fabian Wegmann am Aasee
Tretboot-Rennen mit prominenter Unterstützung

Münster -

Prominente Unterstützung bekam am Sonntag das Tretbootrennen auf dem Aasee. Rad-Star Fabian Wegmann schaute vorbei. Der Erlös floss an die Kinderkrebshilfe.

Sonntag, 03.09.2017, 17:09 Uhr

Am Sonntag fand auf dem Aasee das sechste Tretbootrennen statt.
Am Sonntag fand auf dem Aasee das sechste Tretbootrennen statt. Foto: anh

Das sechste Tretbootrennen auf dem Aasee zugunsten der Kinderkrebshilfe startete am Sonntag an den Aaseeterrassen. Zum Warmmachen der 24 Viererteams ging es nicht aufs Wasser, sondern auf einen Hügel – zum Gruppenfoto. Bürgermeisterin Karin Reismann und Radrennfahrer Fabian Wegmann waren im Promi-Aufgebot zur Begrüßung. „Sie dürfen ruhig ins Wasser fallen“, ermunterte Reismann die Teams. Er sei erst ein Mal Tretboot gefahren, meinte Wegmann, und die Zeit war zu knapp, ein eigenes Team aufzustellen. Das überlege er aber für das nächste Jahr.

Tretbootrennen auf dem Aasee

1/10
  • Das traditionelle Tretbootrennen zugunsten der Kinderkrebshilfe fand am Sonntag am Aasee statt. Foto: anh
  • Das traditionelle Tretbootrennen zugunsten der Kinderkrebshilfe fand am Sonntag am Aasee statt. Foto: anh
  • Das traditionelle Tretbootrennen zugunsten der Kinderkrebshilfe fand am Sonntag am Aasee statt. Foto: anh
  • Das traditionelle Tretbootrennen zugunsten der Kinderkrebshilfe fand am Sonntag am Aasee statt. Foto: anh
  • Das traditionelle Tretbootrennen zugunsten der Kinderkrebshilfe fand am Sonntag am Aasee statt. Foto: anh
  • Das traditionelle Tretbootrennen zugunsten der Kinderkrebshilfe fand am Sonntag am Aasee statt. Foto: anh
  • Das traditionelle Tretbootrennen zugunsten der Kinderkrebshilfe fand am Sonntag am Aasee statt. Foto: anh
  • Das traditionelle Tretbootrennen zugunsten der Kinderkrebshilfe fand am Sonntag am Aasee statt. Foto: anh
  • Das traditionelle Tretbootrennen zugunsten der Kinderkrebshilfe fand am Sonntag am Aasee statt. Foto: anh
  • Das traditionelle Tretbootrennen zugunsten der Kinderkrebshilfe fand am Sonntag am Aasee statt. Foto: anh

Es traten fantasievoll benannte Teams an, von „Die Quixaner“ über „Stressfrei“, „S-Tretboot-Partner“ und „Scharfe Früchtchen“ bis „Hans und seine Strolche“. Geradeausfahren ist erwünscht, aber nicht Voraussetzung – damit hatten einige Teams Schwierigkeiten, es kam zu einer Kollision dreier Boote. Große Unterschiede bei den Zeiten: Deutlich über und deutlich unter einer Minute maßen die Zeitnehmer bei den ersten Durchgängen. Das einzig Wichtige aber sei ohnehin, so Moderator Jochen Temme, dass viele Spenden zusammenkommen. Organisator Johannes Branderhorst freute sich über die spontanen Spenden an diesem Renntag, hatte aber schon aus Startgeldern und Vorab-Spenden einen Scheck über 14 000 Euro schreiben können.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5125924?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Frau bei Verkehrsunfall gestorben
(Symbolfoto) 
Nachrichten-Ticker