Sechsstelliger Betrag einer 79-Jährigen gesichert
Falsche Polizisten wollten sich Vermögen erschleichen

Coesfeld -

Perfide und skrupellos war die Strategie eines Mannes aus dem Landkreis Coesfeld. Per Telefon hatten er und seine zwei Komplizen Kontakt zu einer 79 Jahre alten Frau aus Kassel aufgenommen, um sich ihr sechsstelliges Vermögen zu erschleichen. So weit kam es aber nicht, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Montag, 04.09.2017, 16:09 Uhr

Sechsstelliger Betrag einer 79-Jährigen gesichert : Falsche Polizisten wollten sich Vermögen erschleichen
Foto: dpa (Symbolbild)

In mehrfachen Anrufen hätten die falschen Polizisten ein intensives Vertrauensverhältnis zu der 79-Jährigen aufgebaut und die Seniorin dazu gebracht, mit niemandem über ihre Ersparnisse zu sprechen und ihre Bank aufzusuchen.

Dennoch sei die Kriminalpolizei Kassel auf den Fall aufmerksam geworden. Eine Bankmitarbeiterin habe den entscheidenden Hinweis gegeben. Sie wurde nach Polizeiangaben hellhörig, als die Seniorin vor zwei Wochen ihr gesamtes sechsstelliges Vermögen hatte abheben wollen.

Tatverdächtige festgenommen

Während der anschließenden Ermittlungen ist es der Polizei nicht nur gelungen, das Opfer vor einem finanziellen Schaden zu schützen, sondern auch die Tatverdächtigen festzunehmen, heißt es weiter in der Mitteilung der Polizei.

Mehr zum Thema

Falsche Polizisten: Schon 30 Fälle in diesem Jahr

Falsche Polizisten täuschen Saerbecker Seniorin: 300 000 Euro und Schmuck ergaunert

Warnung vor Abzocke-Tricks: Falsche Polizei zockt ab

...

Einer der Betrüger hätte die Frau an ihrer Wohnanschrift aufgesucht, um das Vermögen abzuholen und vermeintlich in Sicherheit zu bringen. Anschließend sei er in den Landkreis Recklinghausen gefahren, um sich dort mit seinen Komplizen zu treffen. Dort sei schließlich die Festnahme des 35-Jährigen, der im Landkreis Coesfeld wohnt, sowie seiner beiden mutmaßlichen Mittäter, ein 46-Jähriger aus dem Landkreis
Recklinghausen und ein 26-Jähriger aus Berlin, gelungen.

35-Jähriger in U-Haft

Zunächst seien alle drei Festgenommenen zum Polizeipräsidium Recklinghausen gebracht worden. Während die beiden 26 und 46 Jahre alten Tatverdächtigen später auf freien Fuß gesetzt worden, so die Polizei, musste der 35-Jährige die Beamten nach Kassel begleiten. Er sei am Freitag schließlich einem Haftrichter Amtsgericht Kassel vorgeführt worden, der einen U-Haftbefehl gegen den 35-Jährigen erlassen habe.

Die Ermittlungen gegen die drei "falschen Polizisten" würden weiter bei der Kasseler Kripo fortgeführt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5127503?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Negativrekord statt Befreiung: Preußen Münster spielt 1:1 gegen Eintracht Braunschweig
Die Megachance nach wenigen Sekunden: Heinz Mörschel (beim Schuss) und Luca Schnellbacher hatten hier kein Glück.
Nachrichten-Ticker