„Speisung der 5000“ im Rathaus-Innenhof
Gemüsesuppe statt Verschwendung

Münster -

Das Bewusstsein wecken für die Verschwendung von Lebensmitteln war das Ziel der Aktion „Speisung der 5000“. Dafür gab es im Rathausinnenhof Gemüsesuppe, Brote – und viele Informationen.

Montag, 18.09.2017, 07:09 Uhr

Ein Teller Suppe oder der Biss ins Brot: Die Organisatoren ließen es sich schmecken, mit dabei auch Stadtrat Matthias Peck und NRW-Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking.
Ein Teller Suppe oder der Biss ins Brot: Die Organisatoren ließen es sich schmecken, mit dabei auch Stadtrat Matthias Peck und NRW-Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking (2.v.r.). Foto: Matthias Ahlke

Weniger Lebensmittel verschwenden, mehr Menschen versorgen: Dafür Bewusstsein zu wecken war Anliegen der Aktion „Speisung der 5000“ im Innenhof des Rathauses. Die Deutschland-Premiere von „Stop Food Waste for Peace“ nach Vorbildern in London und Sidney war als Ereignis zum Erleben angelegt.

Auf der Bühne Interviews, daneben die eigentliche „Speisung“: Eine Suppe aus Gemüse der Saison, serviert in einer Click-Dose, diverse Butterbrote mit Aufstrich, Kräuter-Wurstkringel und sogar ein Nachtisch.

Jede Generation gibt der anderen ein bisschen die Schuld.

Carolin Wodrig

„Das kostet nichts, aber Sie können spenden“, das war ein Standardspruch der Verteiler zu den Lebensmitteln, die sonst keine Verwendung gefunden hätten – verarbeitet von den Landfrauen und Köchen der Malteser.

Gegen Verschwendung und voreiliges Wegwerfen

Die Helferin Carolin Wodrig rechnet gegen 12.20 Uhr zusammen: 2500 Gäste.  „Der Ort ist super – mitten in der Stadt“. Sie hat sich umgehört: „Jede Generation gibt der anderen ein bisschen die Schuld“, resümiert sie. Ganze Brote liegen auf einem weißen Tuch in der schwarzen Mülltonne: „Wie, das wird weggeschmissen?“ sagt eine alte Dame. „Ja“, sagt Helferin Astrid zur gängigen Praxis, „bei dem ist die Kruste oben zu schwarz geworden, das da ist von gestern.“ Die Dame hat andere Ansichten: „Das wird abgeschnitten und fertig. Ich bin Kriegskind.“

Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof

1/43
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke
  • Feeding the 5000 - Essen gegen Verschwendung im Rathaus Innenhof Foto: Matthias Ahlke

Schüler der Gesamtschule Münster-Ost waren als Müll-Lotsen unterwegs. „Es ist gar nicht so viel Müll“, berichtet der Schulsozialarbeiter erfreut. Viel Hintergrund und Anregungen von Experten und aus Schulen vermittelten die Interviews von Moderatorin Sonja Schrapp auf der Bühne; auch Christina Schulze Föcking, Landwirtschaftsministerin des Landes NRW, war gekommen.

Foodsharing in Münster

Kinder konnten sich als Gemüse-Karikatur zeichnen lassen, auch Info-Stände lockten. Es gab Show­Cooking, Impro-Theater, Kartoffeln zum Anfassen. Die „Gemüse-Ackerdemie“ warb dafür, in Kitas und Schulen Gemüsegärten anzulegen.

Viele Gäste kamen zufällig vorbei, etwa nach dem Besuch des Wahlbüros. Juliane Rabe kennt sich aus mit Lebensmitteln und erfuhr über Facebook von der Aktion. Foodsharing gebe es schon länger in Münster „aber nicht so ausgebaut“. In Aachen, ihrer Heimat, läge Gemüse und Obst in wettergeschützten Körben bereit – auf Fahrrädern.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5160090?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Auto in Dachstuhl katapultiert
Verkehrsunfall in Nottuln: Auto in Dachstuhl katapultiert
Nachrichten-Ticker