Grieche übernimmt die Glocke
Pächterwechsel an der Kreuzkirche

Münster -

Das portugiesische Lokal „Sino“ an der Kreuzkirche ist zu. Der El-Greco-Gastronom vom Friesenring wird künftig zusätzlich die kleine Eckkneipe an der Kreuzkirche betreiben und zum alten Namen „Glocke“ zurückkehren.

Dienstag, 09.01.2018, 14:01 Uhr

Saniert wird zurzeit das ehemalige „Sino“ an der Kreuzkirche, das zuvor über Jahrzehnte als „Glocke“ bekannt war.
Saniert wird zurzeit das ehemalige „Sino“ an der Kreuzkirche, das zuvor über Jahrzehnte als „Glocke“ bekannt war. Foto: gh

Um die „Glocke“ an der Hoyastraße im Kreuzviertel ist es still geworden. Die Gastronomie ruht, dafür gehen viele Handwerker ein und aus. Zwischen März und April soll in den Räumen ein neues Lokal eröffnet werden. Andreas Thermos , Geschäftsführer des griechischen Restaurants „El Greco“ am Friesenring, stellt sich dort einen Restaurant-Bar-Betrieb vor, den er zusätzlich zu seinem heutigen Restaurant führen möchte.

Thermos betont, dass es sich nicht um eine Filiale seines Restaurants am Ring handeln würde, der Grieche setzt an der Kreuzkirche vielmehr auf eine mediterrane Küche.

Echte Viertelkneipe

Weihnachten verabschiedete sich der bisherige Inhaber des Lokals „Sino“ von seinen Gästen. Bei seiner Übernahme Anfang des Jahres 2014 übersetzte er den bisherigen Kneipennamen „Glocke“ ins Portugiesische. Seitdem steht dort „Sino“ für Glocke.

Bis dahin war der Gastronomiebetrieb Jahrzehnte als echte Viertelkneipe geführt worden. Schnitzel mit Kartoffelsalat waren früher dort angesagt. Zwei Wechsel haben sich seitdem in dem Lokal vollzogen, zuletzt die Umwandlung in ein portugiesisches Restaurant.

Eckkneipe wird komplett erneuert

Jetzt wird das „Sino“ nach dem Abschied des bisherigen Pächters, der sich vor allem auf Fisch spezialisiert hatte, komplett von der Küche bis zur Theke renoviert. Selbst die Außenbestuhlung möchte Andreas Thermos, der seit sieben Jahren in Münster lebt, komplett erneuern. Thermos stammt aus einem griechischen Hafen in der Nähe von Korfu am Mittelmeer.

Sechs neue Mitarbeiter, sagt der Gastronom, wird er in der „Glocke“ an der Kreuzkirche beschäftigen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5412694?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Wiedersehensfreude in Albachten
Große Wiedersehensfreude in Albachten: Mama Honorata und Christian Schlichter von den Maltesern mit Agata. Dem polnischen Mädchen geht es dank der Operation in Münster erheblich besser.
Nachrichten-Ticker