Jugendwettbewerb des Köcheclubs
Villa Medici Münster stellt den besten Nachwuchskoch im Münsterland

Münster -

24 Auszubildende haben sich im Münsterland bereits im Vorfeld für den Jugendwettbewerb des Köcheclubs Münsterland qualifiziert. Am Montag fand das Finale statt. Die Gewinner der "Hupfer Münsterlandgabel 2018" gab der Verein am Abend bekannt.

Dienstag, 23.01.2018, 08:01 Uhr

Jugendwettbewerb des Köcheclubs : Villa Medici Münster stellt den besten Nachwuchskoch im Münsterland
Julius Kisker (rechts) aus der Villa Medici in Münster trifft beim Wettbewerb des Köcheclubs auf harte Konkurrenz aus dem Münsterland. Foto: gh

Die Forelle Müllerin will ordentlich filetiert sein. „Wir möchten kein Geschnetzeltes“, sagt Birgit Kauschitz. Die Hotelfachfrau und Berufsschullehrerin schaut den angehenden Restaurantfachleuten über die Schulter. Natürlich darf der Champus-Korken beim Öffnen der Flasche nicht knallen, und der Tisch muss passend gedeckt sein. Selbst die Falten im Tischtuch müssen passend gelegt sein, die Servietten stehen wie eine Eins. Künftige Hotelfachleute schreiben Menükarten. Und der Köche-Nachwuchs steht unter Dampf und kreiert bis zum Abend in sportlicher Zeit vier Gänge.

80 Gäste begutachten Essen und Service

Rund 80 Gäste sitzen später am Tisch und lassen sich die Speisen auf der Zunge zergehen. Derweil kommen Küchenprofis wie Maria Fier, Raimund Gertz, Angela Brockmann und unter anderem André Skupin ins Schwitzen, denn sie kosten im Hintergrund insgesamt 32 Gänge.

Jugendwettbewerb des Köcheclubs

1/7
  • Jugendwettbewerb des Köcheclubs Foto: Oliver Werner
  • Jugendwettbewerb des Köcheclubs Foto: Oliver Werner
  • Jugendwettbewerb des Köcheclubs Foto: Oliver Werner
  • Jugendwettbewerb des Köcheclubs Foto: Oliver Werner
  • Jugendwettbewerb des Köcheclubs Foto: Oliver Werner
  • Julius Kisker von der Villa Medici kämpft am Herd um Punkte beim Wettbewerb des Köcheclubs Münsterland.

    Foto: gh
  • Daniel Gabriel vom Hotel Seeblick in Gronau kümmert sich als angehender Restaurantfachmann um das Eindecken der Tische.

    Foto: gh

Der Köcheclub Münsterland richtete am Montag zum 37. Mal den Jugendwettbewerb für 24 Auszubildende des dritten Lehrjahres aus der Region aus. Die Azubis hatten sich auf regionaler Ebene für das Finale qualifiziert, das nach langer Zeit wieder in Münster stattgefunden hat. Gastgeber war Mario Engbers vom Speicher 10 in Coerde.

Schwein an Kalbsjus mit Spitzkohl

Es war ein langer Tag für alle Beteiligten. Die Köche kämpften gegen die Uhr. Robin Lindenbaum vom Schlosshotel Ahaus lag gut in der Zeit. Bis zum Mittag hatte der 19-Jährige alles vorbereitet und geschält, dann ging es ans „Eingemachte“. Flädle und Ravioli plante er für die Suppeneinlage, Schweinerückensteak für das Hauptgericht. „Es müsste klappen“, meinte er. Auch Julius Kisker von der Villa Medici war zuversichtlich. Der Azubi hatte Schwein an Kalbsjus mit Spitzkohl und Dauphinkartoffeln geplant und mehrfach geprobt.

Übung für die Abschlussprüfung

Die Jurymitglieder schlichen durch die Küchen. Sie achteten unter anderem auf Sauberkeit am Arbeitsplatz. Als beste Übung für die Abschlussprüfung, bezeichnete die Jugendwartin des Köcheclubs Münsterland, Mareike Witte, den Wettbewerb.

In der alten Backhalle im Speicher herrschte am Montagmittag noch die Ruhe vor dem Sturm. Während Hotelfachleute wie Jennie Peters vom Hof Grothues Potthoff aus Senden für den theoretischen Prüfungsteil an einem Angebot für eine Übernachtung mit Abendessen und Zusatzleistungen tüfftelte, polierte Anika Loskamp Besteck. Die 19-Jährige hat Spaß am Job als Restaurantfachfrau im Parkhotel Wasserburg Anholt. Eigentlich wollte sie Mediengestalterin werden, sagt sie, dann ging ihr Ausbildungsbetrieb in die Insolvenz – die junge Frau sattelte um. Die Forelle bereitete ihr kein Unbehagen. Engelbert Damm schaute beim Filetieren zu und achtete darauf, dass auch die „Bäckchen“ des Fisches serviert wurden. Aber einen letzten Platz gibt es nicht, betonte der Köche­club. Eigentlich haben am Montag alle gewonnen. 

Das sind die Sieger

Julius Kisker, Julius Renn und Semmy Jo Haupt haben die Hupfer Münsterlandgabel 2018, der Jugendwettbewerb des Köcheclub Münsterland, gewonnen. 

1. Platz Julius Kisker, Villa Medici Münster

2. Platz Cedrik Wildenheim, Wasserburg Anholt

3. Platz Nico- Konstantin David, Hof Groethues-Potthoff

4. Platz Felix Paschert, Gasthaus Stevertal Nottuln

4. Platz Jonas Schlabs, Wasserburg Anholt

4. Platz Luca Vitale, Mussumer Krug Bocholt

4. Platz Robin Lindenbaum, Schlosshotel Ahaus

4. Platz Florian Runge, Gasthaus Stevertal Nottuln

Restaurantfach:

1. Platz Julius Renn, Brust oder Keule

2. Platz Anika Loskamp, Romantik Parkhotel Wasserburg Anholt

3. Platz Daniel Gabriel, Restaurant Seeblick

4. Platz Anna Leissing, Restaurant Zum Vosskotten

4. Platz Mageret Kono, Gasthaus Bussmann Vreden

Hotelfach:

1. Platz Semmy - Jo Haupt, Hotel Ammertmann

2. Platz Jesmin Gehling, Hotel Südlohner Hof

3. Platz Linus Sonneborn, Mövenpick Münster

4. Platz Mona Schmäing, Hotel Sportschloss Velen

4. Platz Sebastian Klöpper, Landhotel Hermannshöhe

4. Platz Chantal Gebbeken, Landhotel Hermannshöhe Legden

4. Platz Henning Brenner, Hotel Residenz Bocholt

4. Platz Daniel Moral, Hotel Kaiserhof Fenneberg

4. Platz Jennie Peters, Hof Grothues Potthoff

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5449492?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Nachrichten-Ticker