Neun-Millionen-Euro-Projekt
Am Kreativkai entsteht „Speicher 3“

Münster -

Rund neun Millionen Euro möchte der Unternehmer und Verleger Wolfgang Hölker in ein neues Gebäude am Kreativkai investieren. Es schließt unmittelbar an den historischen Speicher an – und greift dessen Formensprache auf. Der Bauantrag wurde jetzt gestellt.

Mittwoch, 07.02.2018, 07:02 Uhr

Neun-Millionen-Euro-Projekt: Am Kreativkai entsteht „Speicher 3“
Der Speicher der Westfälischen Central-Genossenschaft: Der Parkplatz davor soll bebaut werden Foto: Matthias Ahlke

Aller guten Dinge sind drei. Das sagt sich der münsterische Unternehmer und Verleger Wolfgang Hölker vom Coppenrath-Verlag. Sein Unternehmen sitzt im alten Speicher der Westfälischen Central-Genossenschaft am Kreativkai. Auf der einen Seiten schließt sich der Atelierspeicher an, auf der anderen Seite demnächst der Speicher drei.

Lange gehegter Plan

Letzterer ist freilich ein Neubau. „Kein historisierender Neubau“, wie Wolfgang Hölker gleich ergänzt, „wohl aber ein Haus am Hafen“ – und überdies ein Haus, das die Verwandtschaft zu den beiden benachbarten Speichern dokumentiert.

Rund neun Millionen Euro möchte der Münsteraner in die Hand nehmen, um einen lange gehegten Plan in die Tat umzusetzen und den Verlag auszubauen. Unter dem Neubau entsteht eine Tiefgarage, im Erdgeschoss soll ein Präsentationsraum für Händler entstehen, darüber zwei Verlagsetagen und dann unter dem Dach eine weitere Etage mit Ateliers.

Eine Brücke soll den Neubau (rechts) mit dem Verlagsgebäude verbinden.

Eine Brücke soll den Neubau (rechts) mit dem Verlagsgebäude verbinden. Foto: Pfeiffer-Ellermann-Preckel

Auf 180 Mitarbeiter bewegt sich Hölkers Unternehmen zu. Wegen der stetigen Expansion möchte der Unternehmer die bestehenden Räumlichkeiten in der alten Feuerwache an der Bernhard-Ernst-Straße nicht aufgeben, wohl aber die dortigen Präsentationsflächen verstärkt an die Hafenkante holen.

Architektenwettbewerb ausgelobt

Entsprechend einer Vorgabe der Stadt Münster musste Wolfgang Hölker einen Architektenwettbewerb für den Neubau ausloben. Als Sieger ging dabei das münsterische Büro Pfeiffer-Ellermann-Preckel hervor. Auch in anderer Hinsicht betont Bauherr Hölker eine lokale Verbundenheit: Die Amelsbürener Klinker-Manufaktur Janninhoff hat eigens für den Speicher drei einen Klinkerstein kreiert.

Der Bauantrag für den Neubau läuft. Sobald die Baugenehmigung vorliegt, kann der Baubeginn erfolgen. Anders als vielfach vermutet, ist das Coppenrath-Investment nicht Teil des sogenannten Bauleitverfahrens für das alte Osmo-Areal. Bis für die Bauvorhaben LVM, Kuhr, Rainer Kresing und Andreas Deilmann Baugenehmigungen vorliegen, dürfte es noch länger dauern.

Mehr zum Thema

Zwei Großprojekte in der Bezirksvertretung: Mitte 1000 neue Wohnungen

Club muss Kreativkai verlassen: Das „Heaven“ zieht um

Hafen-Debatte geht weiter: Neuer Anlauf für Bebauung des Osmo-Areals

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5492846?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Jutta van Asselt ist im Theater zu Hause
Jutta van Asselt an einem ihrer Lieblingsplätze – dem Zuschauerraum des Schauspielhauses.
Nachrichten-Ticker