Tote beim Brand in Herbern
66-Jährige starb durch Rauchgas

Herbern -

Polizei und Staatsanwaltschaft liegt das Ergebnis der Obduktion einer 66-jährigen Frau vor, die bei einem Brand am Montag tot von der Feuerwehr im Gebäude gefunden worden war.

Freitag, 16.03.2018, 14:03 Uhr

 
  Foto: di

Die 66-jährige Herbernerin, die am Montag bei einem Brand in Ondrup von der Feuerwehr tot in ihrem Haus aufgefunden worden war, ist an einer Rauchgas-Vergiftung gestorben. Das teilten gestern Polizei und Staatsanwaltschaft Münster mit, denen das vorläufige Obduktionsergebnis vorlag.

„Wir haben derzeit keinerlei Hinweise auf Fremdverschuldung“, erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. Mit dem Gutachten des Brandsachverständigen sei ab der nächsten Woche zu rechnen, heißt es in der Mitteilung.

Brand in Herbern fordert eine Tote

1/17
  • Für die 66-Jährige Bewohnerin des Hauses an der Ondrup-Nordicker-Straße kam die Hilfe zu spät. Sie kam bei dem Brand ums Leben.

    Foto: di
  • Die Löschzüge Ascheberg, Herbern und Davensberg waren ausgerückt, Unterstützung leisteten auch die Kamerade aus Werne.

    Foto: di
  • Das Feuer war im Erdgeschloss des Wohnhauses entstanden.

    Foto: di
  • Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit einem Großaufgebot an Kräften im Einsatz.

    Foto: di
  • Die Bewohnerin war alleine in ihrem Haus, als das Feuer ausbrach.

    Foto: di
  • Die gesamte Ascheberger Feuerwehr, ein Löschzug mit Drehleiter aus Werne und der Rettungsdienst waren im Einsatz.

    Foto: di
  • Auch eine Notfallseelsorgerin war am Einsatzort zur Stelle.

    Foto: di
  • Unter Atemschutz waren mehrere Trupps gleichzeitig in das stark verrauchte Gebäude vorgedrungen.

    Foto: di
  • Für die 66-Jährige Bewohnerin des Hauses an der Ondrup-Nordicker-Straße kam die Hilfe zu spät. Sie kam bei dem Brand ums Leben. Foto: di
  • Allein aus Ascheberg waren 35 Kräfte im Einsatz.

    Foto: di
  • Für die 66-Jährige kam jede Hilfe zu spät.

    Foto: di
  • Die Ascheberger Feuerwehr war komplett ausgerückt und hatte noch nachalarmiert, um Unterstützung aus Werne zu erhalten.

    Foto: di
  • Unter Pressluftatmung waren die Wehrleute in das Gebäude eingedrungen.

    Foto: di
  • Brand an der Ondrup-Nordicker-Straße

    Foto: di
  • Brand an der Ondrup-Nordicker-Straß

    Foto: di
  • Brand an der Ondrup-Nordicker-Straß

    Foto: di
  • Brand an der Ondrup-Nordicker-Straß

    Foto: di
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5595776?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Nachrichten-Ticker