Anzeige wegen Tierquälerei
Auf Taube geschossen: Tierarzt und Finderin suchen Zeugen

Münster -

Im Südviertel von Münster hat ein Unbekannter auf eine Taube geschossen. Die Tierarztpraxis, in der das Tier nur noch eingeschläfert werden konnte, sucht mit Hilfe eines Facebook-Posts nun nach Zeugen. "Es ist nicht zu dulden, dass mitten im Südviertel ein Täter mit Hilfe einer Schusswaffe seinen Hass auf Tauben ausüben kann!", heißt es darin.

Samstag, 25.08.2018, 11:32 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 24.08.2018, 14:58 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Samstag, 25.08.2018, 11:32 Uhr
Anzeige wegen Tierquälerei: Auf Taube geschossen: Tierarzt und Finderin suchen Zeugen
Eine Anwohnerin der Südstraße hat am Mittwoch eine angeschossene Taube in ihrem Vorgarten gefunden und zum Tierarzt gebracht. Dort musste sie eingeschläfert werden. Foto: privat

Gefunden hat die schwer verletze Taube Sabine Jarnot in ihrem Vorgarten an der Südstraße am Mittwoch gegen 17.30 Uhr. "Die Taube hat schrecklich gelitten, und ich bin nur dankbar, dass sie erlöst wurde", schreibt die Finderin auf Facebook. Am Rücken des Tieres seien Eintritts- und Austrittslöcher von Gewehrkugeln zu sehen gewesen, heißt im Post, den sie gemeinsam mit der Tierarztpraxis verfasst hat. "Der rechte Flügelknochen war weggeschossen." Die Taube war nicht mehr zu retten.

Haftstrafe von bis zu drei Jahren möglich

Bei der Polizei Münster wurde Strafanzeige wegen Tierquälerei gegen Unbekannt gestellt. Diese macht jedoch wenig Hoffnung auf Aufklärung des Falles. "Es gibt relativ wenig Ermittlungsansätze, denen wir nachgehen können. Man wäre auf Zeugenhinweise angewiesen", sagt eine Sprecherin. Ein ähnlicher Fall in Coerde blieb trotz "intensivster Ermittlungen" ohne Konsequenzen für den Täter. Mit bis zu drei Jahren Freiheitsstrafe muss dieser rechnen, sollte die Polizei ihn ausfindig machen.

Leser berichten von weiteren Fällen

Leser der Facebook-Nachricht berichten unterdessen von weiteren Fällen. So habe Jan Mara "bereits vier Mal am Gleis 22 angeschossene Tauben aufgesammelt", zuletzt vor 15 Monaten. Maya Büchel fing eine verletzte Taube in Sentrup, auf die ebenfalls geschossen worden war. Beim Verein "Stadttauben Münster" sei sie mit zwei Projektilen in der Brust eingeschläfert worden.

Offenbar beschränkt sich die Tierquäleri nicht nur auf Stadttauben, wie ein weiterer Kommentar zeigt:

Zeugen, die einen Verdacht haben, können sich bei der Polizei Münster (Telefonnummer 0251/275-0) unter Angabe des Aktenzeichens 7020000-045764-18/3 melden.

...
Der Facebook-Post wird geladen
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5997081?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Sinn nimmt Abschied von Münster
Am heutigen Mittwoch ist der letzte Verkaufstag im Modehaus Sinn (v.l.): Lydia Ostwald, Susanne Klaphake und Lili Schweizer
Nachrichten-Ticker