Bluttat in Westerkappeln
Drei Jugendliche wegen versuchten Mordes vor Gericht

Westerkappeln/Münster -

Weil ihnen die Staatsanwaltschaft versuchten Mord vorwirft, müssen sich seit Mittwochmorgen drei junge Männer aus Westerkappeln vor dem Landgericht Münster verantworten. Ein 16-Jähriger gilt als Haupttäter.

Mittwoch, 26.09.2018, 13:15 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 26.09.2018, 11:33 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 26.09.2018, 13:15 Uhr
Bluttat in Westerkappeln: Drei Jugendliche wegen versuchten Mordes vor Gericht
Ein 16 Jahre alter Westerkappelner und zwei 17 und 18 Jahre alte Freunde müssen sich seit Mittwoch vor dem Landgericht Münster verantworten. Ihnen wird versuchter Mord an einem 22-Jährigen vorgeworfen. Foto: Frank Klausmeyer

Er soll in der Nacht zum Ostermontag einen damals 22-Jährigen mit drei Schüssen aus einer Pistole schwer verletzt haben. Vor der Bluttat sollen er und seine zur Tatzeit 17 und 18 Jahre alten Kumpels auf dem Spielplatz an der Timpenstraße ein Grab ausgehoben haben, um ihr Opfer später darin verschwinden zu lassen.

Die Verteidiger des 16-jährigen Hauptbeschuldigten beantragten am Mittwoch zunächst, die Öffentlichkeit auszuschließen, um eine möglicherweise unobjektive Berichterstattung zu verhindern, die die persönliche Entwicklung des Jugendlichen und seine Resozialisierungschancen beeinträchtigen könnte. Die Staatsanwaltschaft forderte, den Antrag zurückzuweisen. Es überwiege das öffentliche Interesse. 

Laut Anklageschrift beabsichtigte das Trio, den 22-Jährigen überfallartig zu töten und auszurauben. Zwischen dem Hauptbeschuldigten und dem Opfer soll es zuvor zu erheblichen Streit gekommen sein. Angeblich soll der 22-Jährige Bekannte des Jugendlichen mit Drogen versorgt haben.

Bluttat in Westerkappeln

1/7
  • Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach den Tätern.

    Foto: Katja Niemeyer
  • Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach den Tätern.

    Foto: Katja Niemeyer
  • Die Spurensicherung ist auch am Dienstag noch im Einsatz.

    Foto: Katja Niemeyer
  • In dem Haus befindet sich die Wohnung, in der der 22-jährige Westerkappelner niedergeschossen wurde.

    Foto: Katja Niemeyer
  • Ein Fenster zu der Wohnung ist beschädigt.

    Foto: Katja Niemeyer
  • Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach den Tätern.

    Foto: Katja Niemeyer
  • Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach den Tätern.

    Foto: Katja Niemeyer
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6080253?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Rund 75 Autos brennen im Parkhaus
Großbrand am FMO: Rund 75 Autos brennen im Parkhaus
Nachrichten-Ticker