Rund eine Million Besucher werden erwartet
Traumstart für Weihnachtsmärkte

Münster -

In Münster sind am Montag die fünf Innenstadt-Weihnachtsmärkte eröffnet worden. Rund eine Million Besucher werden bis zum 23. Dezember erwartet. So fiel die erste Bilanz der Händler aus.

Montag, 26.11.2018, 17:50 Uhr aktualisiert: 26.11.2018, 19:07 Uhr
Mit ihren Mini-Weihnachtsmützen auf dem Kopf macht sich die Familie Soermann jedes Jahr auf zu einem Weihnachtsmarktbesuch. Am Montag war Münster an der Reihe, wo die fünf Innenstadt-Weihnachtsmärkte eröffnet wurden.
Mit ihren Mini-Weihnachtsmützen auf dem Kopf macht sich die Familie Soermann jedes Jahr auf zu einem Weihnachtsmarktbesuch. Am Montag war Münster an der Reihe, wo die fünf Innenstadt-Weihnachtsmärkte eröffnet wurden. Foto: Oliver Werner

Die Mini-Weihnachtsmützen haben den Sommer über bei Helga und Jutta Soermann überwintert. Am Montag haben die roten Filzteile ihren großen Tag, als sich sämtliche Schwägerinnen auf den Weg nach Münster machen. Jedes Jahr besuchen die sechs Frauen aus Neuenhaus bei Nordhorn eine Stadt mit Weihnachtsmarkt – mit den Mini-Mützen auf dem Kopf. Sie waren in Oldenburg, Lingen und Hameln. „Aber in Münster finden wir es besonders schön. Deshalb sind wir bereits zum zweiten Mal hier“, sagt Helga Soermann.

Über Mittag sind die fünf Weihnachtsmärkte – rund um Rathaus, St. Lamberti, Überwasser, im Kiepenkerlviertel und Aegidiimarkt – mit den insgesamt rund 300 Buden schleichend eröffnet worden. Am Abend macht es Bürgermeisterin Karin Reismann vor Hunderten Besuchern dann offiziell, als sie die 300 Lämpchen der gut 20 Meter hohen Tanne vor St. Lamberti anknipst und die A-cappella-Gruppe „6-Zylinder“ Songs aus ihrem Kult-Musical „Schweinnachtsmann“ singen. An die vielen Kinder werden kleine Schokoladen-Nikoläuse verteilt. 

Glühweinpreise sind stabil

Zu diesem Zeitpunkt sind vor allem Beschicker, die Imbiss- oder Glühweinstände betreiben, mit dem Auftakt zufrieden. „Alle Stammkunden waren bereits da“, freut sich Arno Heitmann , dessen Hütte zwischen „Stadtcafé“ und „Klemens“ steht. Es ist trocken – das ist die wichtigste Erkenntnis am Tag eins für die Händler. Und die Aussichten sind gut. Dazu Temperaturen von bis zu fünf Grad. „Das Wetter ist perfekt“, sagt Heitmann. Ein Traumstart also. Vor zwei Jahren musste der Glühwein bei warmen 16 Grad ausgeschenkt werden. Apropos Glühwein: Die Preise auf den münsterischen Weihnachtsmärkten sind stabil und liegen bei drei Euro pro Tasse.

So viel kosten die Weihnachtsmärkte in Münster

1/15
  • Der Duft von Glühwein, Bratwürsten und gebrannten Mandeln hängt in der Luft – bis zum vierten Advent laden die fünf Weihnachtsmärkte in Münster wieder zum Schlemmen ein. Doch was kostet das? Die fünf Märkte im Preis-Check:

    Foto: David Luys
  • Getränk Nummer eins auf den Weihnachtsmärkten ist nach wie vor der Glühwein. Auf dem Lichtermarkt St. Lamberti in Münster kostet ein Becher zwischen 3 Euro und 3,50 Euro, mit einem Schuss Hochprozentigen jeweils einen Euro mehr.

    Foto: David Luys
  • Auf dem Aegidii-Weihnachtsmarkt in Münster kostet der Glühwein bei jedem Stand 3 Euro, mit „Schuss“ einen Euro mehr.

    Foto: David Luys
  • Am Rathaus kostet der Glühwein 3 Euro, mit „Schuss“ 4 Euro.

    Foto: David Luys
  • Am wenigsten zahlt man am Kiepenkerl und an der Überwasserkirche. Dort kostet ein Becher Glühwein an fast allen Ständen 2,50 Euro (mit „Schuss“ 3,50 Euro).

    Foto: David Luys
  • Bei der Bargeld-Planung nicht vergessen: Für die Becher nehmen die Budenbetreiber Pfand.

    Foto: David Luys
  • Die Preise für Bratwürste auf den Weihnachtsmärkten in Münster liegt meist bei 3,00 Euro.

    Foto: David Luys
  • Am Rathaus gibt es die Grillware schon für 2,50 Euro, an der Überwasserkirche gar für 2,00 Euro.

    Foto: David Luys
  • Für eine Schale Pommes zahlt man an der Überwasserkirche 2,50 Euro.

    Foto: David Luys
  • Auf dem Weihnachtsmarkt am Rathaus in Münster kostet eine Tüte holländische Pommes 3,00 Euro

    Foto: David Luys
  • Auch für den kleinen Geldbeutel geeignet: Ein Reibekuchen kostet auf dem Aegidii-Weihnachtsmarkt 1,30 Euro.

    Foto: David Luys
  • Ebenfalls am Aegidii-Weihnachtsmarkt kostet eine 100g-Tüte gebrannte Mandeln 2,50 Euro. Der niedrigste Preis in Münster.

    Foto: David Luys
  • Auf den anderen Märkten kostet die süß duftende Versuchung 3,00 Euro (Überwasserkirche, Kiepenkerl, Rathaus) oder 3,50 Euro (St. Lamberti, Rathaus).

    Foto: David Luys
  • Noch nicht süß genug? Kandierte Äpfel kosten am Rathaus in Münster 1,50 Euro. Die Zuckerware gibt es nicht nur in leuchtend rot,...

    Foto: David Luys
  • ...sondern auch in knallgrün. Wohl bekomm‘s!

    Foto: David Luys

Rund um das eingerüsteten Stadthaus-Hochhaus fehlen wegen der Großbaustelle sechs Buden. Auch die Hütten von Alexander Bauer, der Wellnessprodukte anbietet, ist um ein paar Meter versetzt worden. Große Sorgen, dass seine Stammkunden ihn nicht finden, macht er sich nicht. „Aber fragen Sie in 14 Tagen noch einmal nach“, sagt Bauer.

Weihnachtsmärkte eröffnet

1/16
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner

Rund eine Million Besucher werden bis zum 23. Dezember erwartet. Sie haben sich an die verschärften Sicherheitsmaßnahmen nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt von vor zwei Jahren gewöhnt. Die Zufahrten sind an zehn Stellen mit Transportern und Wassercontainern versperrt worden. Der Lieferverkehr muss sich nachts und am frühen Morgen abspielen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6217223?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Wetterdienst: „Man kann nur hoffen, dass die Modelle nicht eintreten“
Ein der direkten Sonne ausgesetztes Termometer zeigt knapp 40 Grad an.
Nachrichten-Ticker