„Fridays for Future“ im Rat
Politiker beziehen Stellung zum Klima-Engagement von Münsters Schülern

Münster -

Viel Lob, aber auch Kritik. Die „Fridays for Future“-Aktivisten stellten sich am Mittwoch den Ratspolitikern der Stadt Münster. Einer konnte zum wiederholten Mal die Contenance nicht wahren. Von Björn Meyer
Donnerstag, 04.04.2019, 08:30 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 04.04.2019, 08:30 Uhr
 Gewohnter Anblick, ungewöhnliche Zeit: Dieses Mal nicht an einem Freitag, sondern aufgrund der Ratssitzung am Mittwochabend zeigten die jungen Aktivisten von „Fridays for Future“ auf dem Prinzipalmarkt und später im Ratssaal Flagge.Gewohnter Anblick, ungewöhnliche Zeit: Dieses Mal nicht an einem Freitag, sondern aufgrund der Ratssitzung am Mittwochabend zeigten die jungen Aktivisten von „Fridays for Future“ auf dem Prinzipalmarkt und später im Ratssaal Flagge.
 Gewohnter Anblick, ungewöhnliche Zeit: Dieses Mal nicht an einem Freitag, sondern aufgrund der Ratssitzung am Mittwochabend zeigten die jungen Aktivisten von „Fridays for Future“ auf dem Prinzipalmarkt und später im Ratssaal Flagge.Gewohnter Anblick, ungewöhnliche Zeit: Dieses Mal nicht an einem Freitag, sondern aufgrund der Ratssitzung am Mittwochabend zeigten die jungen Aktivisten von „Fridays for Future“ auf dem Prinzipalmarkt und später im Ratssaal Flagge. Foto: Oliver Werner
Oberbürgermeister Markus Lewe hatte die jungen Aktivisten von „Fridays for Future“ an dem für sie ungewohnten Mittwoch von seinem Büro aus gehört. Er schaute eigenen Angaben zufolge spontan vorbei, lobte das Engagement der Schüler für den Klimaschutz und lud sie ein, mit ihm Gespräche über die lokalen Klimaschutzmaßnahmen zu führen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6517863?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Und die Grünen sagen kein Wort
Am Hafencenter ruhen aktuell die Arbeiten. 
Nachrichten-Ticker