Bauausschuss
Grüne: Autos haben zu viel Platz an Kreuzungen

Münster -

Der Teufel steckt bekanntlich im Detail. Das wurde am Dienstagabend sehr deutlich, als im Bauausschuss über die neue Offensive der Stadt diskutiert wurde, um Konflikte im Verkehr zwischen rechtsabbiegenden Autofahrern und geradeausfahrenden Radlern zu vermeiden.

Mittwoch, 15.05.2019, 06:12 Uhr aktualisiert: 15.05.2019, 08:15 Uhr
Bauausschuss: Grüne: Autos haben zu viel Platz an Kreuzungen
Symbolbild Foto: mas

Im Grundsatz waren alle froh darüber, dass die Stadtverwaltung jetzt 19 Gefahrenpunkte näher begutachten und gegebenenfalls bauliche Veränderungen oder Veränderungen bei Ampelschaltungen vornehmen möchte.

Im Kleingedruckten des Ratspapiers fanden aber speziell die Grünen einiges, was ihnen nicht schmeckte: Wenn Autofahrer und Radler versetzte Grünphasen bekommen, dann kann es auch passieren, dass die Grünphase für Radler verkürzt wird. Oder wenn eine separate Rechtsabbiegerspur erforderlich wird, dann kann es sein, dass der erforderliche Platz vom Gehweg genommen werden soll oder zu Lasten einer Busspur geht.

Änderungen zu Lasten des Autoverkehrs

Der grüne Bürgermeister Gerhard Joksch erklärte in der Sitzung, dass die Grünen da nicht mitgehen würden. Da der Autoverkehr ohnehin 80 Prozent des Verkehrsraumes für sich in Anspruch nehme, müssten die notwendigen Veränderungen auch zu Lasten des Autoverkehrs gehen. Notfalls müsse dann an großen Ampeln die Geradeausspur und die Linksabbiegerspur für Autos zusammengefasst werden.

In den Gesichtern der CDU-Ratsmitglieder war deutlich zu erkennen, dass ihnen diese Position des Bündnispartners nicht schmeckte. Der CDU-Ratsherr Horst Beitelhoff erklärte, dass die Ratsvorlage das seit Jahren beste Papier „zur Steigerung der Verkehrssicherheit“ darstelle.

Ein Beschluss wurde nicht gefasst. Der soll am Donnerstag im Planungsausschuss erfolgen. Dann wollen die Grünen einen Änderungsantrag stellen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6613743?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Maskierte Männer flüchten ohne Beute aus Sparkasse
Banküberfall in Rinkerode: Maskierte Männer flüchten ohne Beute aus Sparkasse
Nachrichten-Ticker