Einsatz für die Ahlener Tauchergruppe
Drei Frauen retten Mann aus See

Ahlen / Beckum -

Alarm für die Tauchergruppe der Ahlener Feuerwehr: Eine verwirrte, kaum ansprechbare Person trieb am Samstagabend im Beckumer Rolandsee. Dem mutigen Handeln von drei Frauen, das meldet die Polizei, habe der 33-Jährige wohl sein Leben zu verdanken.

Sonntag, 26.05.2019, 14:34 Uhr
Alarm für die Ahlener Tauchergruppe.
Alarm für die Ahlener Tauchergruppe. Foto: Christian Wolff

Der Mann befand sich gegen 21.30 Uhr im Wasser. Die drei Spaziergängerinnen im Alter zwischen 24 und 26 hatten ihn zufällig bemerkt und zunächst versucht, ihm gut zuzureden. Da dies nicht ausreichte, gingen sie selbst ins Wasser und retteten dem Mann somit das Leben. Am Ufer wurde der Patient von der inzwischen eingetroffenen Feuerwehr aus dem Wasser gezogen, anschließend vom Rettungsdienst versorgt und in ein nahes Krankenhaus verbracht. Die Wehr unterstützte den Rettungsdienst beim Transport vom See bis in den Rettungswagen.

Weitere Tauchereinheiten, die aus dem gesamten Kreisgebiet alarmiert wurden, konnten die Einsatzfahrt abbrechen. „Die drei Frauen haben wirklich außergewöhnlichen Mut bewiesen indem sie sich selbst in Gefahr brachten, um ein anderes Leben zu retten“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. „Vielen Dank für so viel Zivilcourage.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6640645?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Tränen fließen schon vor der Trauung
Groß war die Freude bei (v.l.) Dorothee Ostermann, dass sie an der Trauung von Catarina Merz und Sohn Nils Hölting teilnehmen konnte. Ermöglicht haben das der Wünschewagen des ASB und die Helfer (v.r.) Franziska Burlage, Marlies Kogge und Christian Zimpel.
Nachrichten-Ticker