Enttäuschung beim Alpenverein
Kletterhalle vor dem Aus

Münster -

Das Bauordnungsamt hat jetzt eine Bauvoranfrage für eine geplante Kletterhalle des Alpenvereins auf dem Gelände an der DJK-Sportschule Coburg negativ beschieden. Damit ist das Projekt „Alpinzentrum“ des rund 5000 Mitglieder starken Vereins gestorben. Der zweite Vorsitzende Christoph Jöst ist „frustriert und enttäuscht“. Von Helmut P. Etzkorn
Freitag, 31.05.2019, 18:10 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 31.05.2019, 18:10 Uhr
So sollte die Kletterhalle auf dem DJK-Gelände an der Coburg aussehen. Nebenan war die Geschäftsstelle des Alpenvereins geplant.
So sollte die Kletterhalle auf dem DJK-Gelände an der Coburg aussehen. Nebenan war die Geschäftsstelle des Alpenvereins geplant. Foto: DAV/DJK
Große Enttäuschung beim Alpenverein Münster: Die Stadt hat den geplanten Bau einer Kletterhalle auf dem DJK-Gelände an der Coburg verboten. Damit wird es für den rund 5000 Mitglieder starken Verein an der Grevener Straße auch kein Alpinzentrum geben. „Wir sind enttäuscht und frustriert“, so der zweite Vorsitzende Christoph Jöst in einer ersten Stellungnahme.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6656584?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
A2: Ein Toter und vier Verletzte
Rettungshubschrauber landeten am Samstagabend auf der A2-Abfahrt Hamm-Uentrop und flogen zwei Schwerverletzte in Krankenhäuser. Für einen 18-jährigen Ahlener kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch an der Unfallstelle.
Nachrichten-Ticker