Urban Gardening
Die Lust am Wuchern

Münster/Berlin -

Wild bepflanzte Verkehrsinseln, Wiesen auf Dächern und jede Menge Gemeinschaftsgärten: Immer mehr Menschen pflanzen Obst, Gemüse oder einfach nur Blumen an. Das verschönert die Städte. Und schafft sozialen Zusammenhalt. Von Ulrich Schaper
Sonntag, 09.06.2019, 13:52 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 09.06.2019, 13:52 Uhr
Ob es die begrünte Verkehrsinsel istoder der großflächig angelegte Gemeinschaftsgarten (hier: „Himmelbeet“ im Wedding): Das gemeinschaftliche Gärtnern gewinnt an Popularität.
Ob es die begrünte Verkehrsinsel istoder der großflächig angelegte Gemeinschaftsgarten (hier: „Himmelbeet“ im Wedding): Das gemeinschaftliche Gärtnern gewinnt an Popularität. Foto: dpa
Die Gärtner sind alle Verbrecher – das erkannte Wladimir Kaminer in seinem Buch „Mein ­Leben im Schrebergarten“ schon 2007. Der Grund für seine Behauptung: Er selbst, der sich mit seiner Frau in der Berliner Klein­gartenkolonie „Glückliche Hütten“ eingekauft hatte, verstieß innerhalb kürzester Zeit gegen alle Vorschriften des Bundesklein­gartengesetzes.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6676148?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Stadt nimmt Kampf gegen Schrotträder auf
Mit Informationsblättern fordert das Ordnungsamt die Inhaber schrottreifer Räder im Hansaviertel auf, diese aus dem öffentlichen Verkehrsraum zu entfernen.
Nachrichten-Ticker