Hitziger Streit nach Verkehrsunfall
Mann fährt Fußgänger an und nimmt dessen Smartphone mit

Raesfeld -

Erst angefahren, dann bedroht und am Ende ist das Smartphone weg: Ein Zusammenstoß zwischen einem Fußgänger und einem Radfahrer endete am Sonntag für den Fußgänger äußerst unangenehm.

Montag, 17.06.2019, 11:22 Uhr aktualisiert: 17.06.2019, 11:41 Uhr
Hitziger Streit nach Verkehrsunfall: Mann fährt Fußgänger an und nimmt dessen Smartphone mit
Ein Radfahrer hat erst einen Fußgänger angefahren und diesem dann das Smartphone weggenommen. (Symbolfoto) Foto: colourbox.com

Am Sonntag ist es in Raesfeld zu einem Zusammenstoß zwischen einem Fußgänger und einem Radfahrer gekommen. Dabei stand ein 21-jähriger Fußgänger am Sonntagabend (16. Juni) gegen 20.10 Uhr in Raesfeld-Erle neben seinem PKW und bediente sein Smartphone. Ein Fahrradfahrer befuhr dieselbe Straße und kollidierte dann mit dem Schermbecker. Ihm fiel das Handy dabei aus der Hand. Beide Beteiligten blieben aber unverletzt, heißt es in einer Meldung der Borkener Polizei.

Im Anschluss kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den beiden. Der Fahrradfahrer drohte unter anderem damit das Auto des Schermbeckers zu beschädigen. Als er sich dann entfernte, nahm er das auf dem Boden liegende fast neue Smartphone des 21-Jährigen an sich und fuhr anschließend wieder mit dem Fahrrad davon.

Der Fußgänger setzte sich in sein Auto und versuchte, den Fahrradfahrer zu verfolgen - scheiterte dann aber an einer Fahrbahnsperre für Autos.

Der Fahrradfahrer wird - laut Polizeimeldung - wie folgt beschrieben: Ende 20, schlanke Statur, kurze blonde Haare, bekleidet mit einem blauen T-Shirt und einer kurzen Jeans-Hose.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6699453?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
„Es wird neue Formen von Unfällen geben“
Verkehrsexperten fordern, statt auf Fahrassistenten zu warten, nahe liegende Maßnahmen zu ergreifen – wie ein Tempolimit auf der Autobahn.
Nachrichten-Ticker