Kommentar zum Attentat auf Walter Lübcke
Nie wieder NSU

Im Netz muss man nicht lange suchen – viel zu schnell stößt man auf widerwärtige rassistische Spuren von „Combat 18“ („Kampftruppe Adolf Hitler“) und Fußabdrücke der rechtsextremen und brutalen „Oidoxie Streetfighting Crew“. Stephan E., der mutmaßliche Attentäter, soll Kontakte zu den Gruppierungen gehabt haben. Viel tiefer kann man in die internationale rechte und gewaltbereite Szene kaum eintauchen. Wer diesem braunen Gedankengut etwas abgewinnt, der dürfte zu vielem fähig sein. Von Wolfgang Kleideiter
Dienstag, 18.06.2019, 18:58 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 18.06.2019, 18:58 Uhr
Kommentar zum Attentat auf Walter Lübcke: Nie wieder NSU
Walter Lübcke Foto: Uwe Zucchi/dpa
Nie wieder NSU. – Diese Botschaft stand am Schluss des fast fünf Jahre dauernden Prozesses gegen die zu lebenslanger Haft verurteilte Beate Zschäpe und weitere vier zu Freiheitsstrafen verurteilte Männer.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6704477?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Grippe-Hochsaison steht bevor: Impfung empfohlen
Weil sich der Erreger von Jahr zu Jahr ändert, sollte die Schutzimpfung alle Jahre wieder im Herbst wiederholt werden.
Nachrichten-Ticker