FMO-Halbjahresbilanz
Passagierplus trotz Germania-Pleite

Greven -

Als Germania Anfang des Jahres pleite ging, machten die Verantwortlich am Flughafen Münster-Osnabrück (FMO) lange Gesichter. Kein Wunder: Die Airline war der touristische Hauptcarrier. Jetzt zeigt sich: Ohne Germania geht's auch. Die Halbjahreszahlen des Flughafens sind richtig gut. Von Elmar Ries
Montag, 01.07.2019, 17:00 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 01.07.2019, 17:00 Uhr
Corendon Airlines wickelt einen Großteil des Tourismus-Angebots am Flughafen Münster-Osnabrück ab.
Corendon Airlines wickelt einen Großteil des Tourismus-Angebots am Flughafen Münster-Osnabrück ab. Foto: FMO
Na, wenn das mal keine gute Nachricht ist: Der Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) hat im ersten Halbjahr 2019 offenbar mit einem Passagierplus abgeschlossen. Nach Informationen unserer Zeitung nutzten rund 400.000 Fluggäste den Grevener Flughafen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6741715?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Randalierer rammt Flasche in Streifenwagen und spuckt Polizistin in Mund
Hauptbahnhof Münster: Randalierer rammt Flasche in Streifenwagen und spuckt Polizistin in Mund
Nachrichten-Ticker