Grundsteinlegung am Zentrum-Nord
13 neue Mehrfamilienhäuser: Erste Mieter sollen 2020 einziehen

Münster -

Für 282 von insgesamt über 500 neuen Wohnungen in Münsters Zen­trum-Nord ist in Anwesenheit von Oberbürgermeister Markus Lewe der Grundstein gelegt worden.

Freitag, 05.07.2019, 16:30 Uhr aktualisiert: 05.07.2019, 18:35 Uhr
So sollen die Mehrfamilienhäuser im Zentrum-Nord aussehen.
So sollen die Mehrfamilienhäuser im Zentrum-Nord aussehen. Foto: CM Immobilien Entwicklung GmbH

Das Gelsenkirchener Wohnungsunternehmen Vivawest hat die 282 Wohnungen in 13 Gebäuden mit einer Kindertagesstätte von der CM Immobilien Entwicklung GmbH erworben, heißt es in einer Pressemitteilung. Die weiteren Wohnungen errichtet die Grevener Unternehmensgruppe Sahle Wohnen, mit dem CM das gesamte Projekt auf die Beine gestellt hat. Die 13 vier- bis achtgeschossigen Mehrfamilienhäuser werden barrierefrei nach KfW-55-Standard errichtet.

Das Wohnungsangebot besteht aus Ein- bis Fünf-Raum-Wohnungen mit Größen zwischen 27 und 120 Quadratmetern. Alle Mietwohnungen verfügen über eine gehobene Ausstattung mit Design-Vinyl, Fußbodenheizung und elektrischen Rollläden. Jede Etage ist mit dem Aufzug erreichbar. Zu den 282 Wohnungen gehören 171 Tiefgaragenplätze und 37 Außen-Stellplätze. Die Kindertagesstätte soll Platz für sechs Gruppen erhalten.

Legten den Grundstein für die Häuser (v.l.): Vivawest-Geschäftsführerin Claudia Goldenbeld, Oberbürgermeister Markus Lewe und CM-Geschäftsführer Michael Lüke

Legten den Grundstein für die Häuser (v.l.): Vivawest-Geschäftsführerin Claudia Goldenbeld, Oberbürgermeister Markus Lewe und CM-Geschäftsführer Michael Lüke Foto: CM Immobilien Entwicklung GmbH

Der erste Bauabschnitt soll Ende 2020 bezugsfertig sein, der zweite Abschnitt inklusive der Kita im Sommer 2021. „Wir freuen uns darüber, gemeinsam mit der CM Immobilien Entwicklung in einem attraktiven Markt wie Münster unseren Bestand vergrößern und dazu beitragen zu können, dringend benötigten Wohnraum zu schaffen“, sagte Claudia Goldenbeld, Sprecherin der Vivawest-Geschäftsführung.

Wohnungsnot ist akutes Problem

„Münster ist eine lebenswerte Stadt, anziehend für Menschen aller Altersklassen“, sagte Oberbürgermeister Markus Lewe . „Die Schaffung von citynahem Wohnraum gehört deshalb zu den wichtigsten Aufgaben der Stadtentwicklung.“ Die Ideen und das Engagement starker und langfristiger Partner wie Vivawest und CM Immobilien Entwicklung unterstützten die Stadt dabei auf ihrem Weg.

CM-Geschäftsführer Michael Lüke forderte Politik und Verwaltung auf, den Wohnungsbau als vorrangiges Ziel attraktiver Städte wie Münster ernst zu nehmen. Auch wenn in Umfragen die Wohnungsnot als eines der drängendsten sozialen Probleme der Zeit bezeichnet werde – sobald die Bagger in der Nachbarschaft anrollen, verstummten die Forderungen nach mehr Neubau ganz schnell. Lüke: „Wenn in den Innenstädten kein Quartier nachverdichtet und in den Außenstadtteilen kein Blick ins Grüne verbaut werden darf, dann werden die Herausforderungen im Wohnungsbau nicht zu bewältigen sein.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6752084?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Azubis kämpfen gegen das Imageproblem
Drei, die von ihrer Berufswahl überzeugt sind: Armend Xhaferi (von links), Felix Albert und Elham Xhaferi. Drei, die von ihrer Berufswahl überzeugt sind:Armend Xhaferi (von links), Felix Albert und Elham Xhaferi. Wilfried Gerharz
Nachrichten-Ticker