Sommerfrische mit Henning Wehland
Mit dem Bulli durch die Provence

Münster-Wolbeck -

„Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen.“ Das schrieb der deutschte Dichter Matthias Claudius schon vor 1787 im Gedicht „Urians Reise um die Welt“. Im Sommer 2019 kurvt Sänger und Komponist Henning Wehland (H-Blockx; Söhne Mannheims; Soloalbum „Der Letzte an der Bar“) – bevor es wieder auf die großen Bühnen geht – mit einem 40-Jahre alten VW-Bulli durch die Provence.

Donnerstag, 11.07.2019, 17:30 Uhr aktualisiert: 12.07.2019, 12:45 Uhr
Kira, Tony und Henning Wehland reisen im grüner Bulli mit Tempo 90 durch die Provence.
Kira, Tony und Henning Wehland reisen im grünen Bulli mit Tempo 90 durch die Provence. Foto: privat

Dort erlebt und erfühlt er eine urwüchsige Landschaft, die ihn auch künstlerisch inspiriert. Türkisfarben ist das Süßwasser des Stausee Lac St Croix in der Kalkschlucht Grand Canyon du Verdon, froschgrün der 40 Jahre alte Bulli, aus deren Seitentür heimische Musik klingt. Der gebürtige Wolbecker Henning Wehland schlägt seine Gitarre sanft an, schaut seine Frau Kira und den Chihuahua Tony beherzt an und singt „Heiße Liebe“.

Unser Auftritt ist kein Comeback, sondern zum 25-jährigen Jubiläum des Debüt-Albums `Time to Move`.

Henning Wehland

Diese neue Single erscheint am heutigen Freitag bei allen Streaming-Diensten. Mitten in der Provence findet der Sänger, Songwriter, Moderator und TV-Juror Inspirationen, nicht nur für sein nächstes Soloalbum. „Auch für unseren H-Blockx-Auftritt am 17. August (Samstag) auf dem Stadtfest in Münster plane ich ein bis zwei neue Songs ein.“ Eines ist dem 47-Jährigen besonders wichtig: „Unser Auftritt ist kein Comeback, sondern zum 25-jährigen Jubiläum des Debüt-Albums `Time to Move`.“ Mit Hits wie „Risin‘ High“ stand die Platte damals 57 Wochen lang in den deutschen Albumcharts.

10.000 Zuschauer erwartet

Das Konzert findet natürlich in seiner Heimatstadt statt. Die H-Blockx wurden 1990 von Henning Wehland am Gymnasium Wolbeck gegründet. „Ich freue mich sehr auf den Auftritt und rechne mit 10.000 Zuschauern. Es gibt noch Karten!“

Die Bulli-Tour mit seiner Frau Kira führt Henning Wehland über manch schmale Gassen mit Tempo 90 durch die Provence Richtung Côte d’Azur . „Je langsamer man fährt, desto geringer ist die Chance, dass man das Glück überholt.“ Es geht vorbei an Zypressen, knorrigen Olivenbäumen und duftenden Lavendelfeldern.

Verständigung in Esperanto

Der 40-jährige Bulli streikte nur einmal. „Es lag an der Zündspule.“ Seine Frau Kira konnte sich über eine kreative Form von Esperanto mit den Mechanikern vor Ort gut verständigen: „Bougie fupp! Zündkerze zündet. Contact fupp, fupp jeune. Verteilerkontakt funkt nur gelb“, schreibt sie in ihr Reise-Tagebuch.

Noch einige Tage ist Henning mit dem Bulli unterwegs. Mit den H-Blockx probt er Mitte Juli, geht mit ihnen drei Tage ins Principal Studio nach Senden, probt weitere drei Tage in Münster. Werden die H-Blockx nach ihrer kreativen Pause anders klingen? „Wir verstehen uns nach wie vor als Crossover-Band“, sagt Henning. „Ob laute oder leise Songs ist egal – es geht um Energie. Die war auf unserem ersten Album herausragend. Daran wollen wir wieder anschließen.“ Zu den Proben und zum Auftritt werden Henning und seine Frau Kira wieder in Wolbeck bei seinem Vater wohnen. „Ich beziehe wieder meine beiden Jugendzimmer aus den 1980er Jahren“.

Henning will Oberbürgermeister von Münster werden

Weiterhin möchte Henning mal Oberbürgermeister von Münster werden. „Ich würde gern für ein Praktikum bei Markus Lewe meine Zelte aufschlagen.“ Und wie wäre sein Stil? „Man muss sich mit allen Parteien über eine Sache unterhalten, man muss alle Argumente offen zulassen, in persönlichen Gesprächen, statt in den Sozialen Medien seine Meinung anonym rauszuhauen.“ Und seine erste Entscheidung? „Die Vergnügungssteuer abschaffen!“

Bleibt noch die Frage, um was es im Song „Heiße Liebe“ geht? Henning am anderen Ende des Telefons lacht. „Es ist ein Song über den heißen Sommer 2018, den ich in Berlin verbracht habe, Filme über heiße Sommer in den Siebzigern in New York, natürlich auch über die heiße Liebe zu meiner Frau Kira.“ Seit 21 Jahren sind die beiden zusammen.

„Heiße Liebe nennt sich auch eine Eis-Kreation aus Vanilleeis mit heißen Waldfrüchten“, sagt Henning, während Kira das Signal zur Weiterfahrt gibt, „Waldfrüchte mag ich nicht. Ich esse daher das Vanilleeis mit leckeren heißen Kirschen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6772326?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Roller-Flotte wächst: 150 neue E-Scooter für Münster
E-Scooter gehören in Münster seit einem Monat zum Stadtbild. Es wird erwartet, dass ihre Zahl noch deutlich steigt.
Nachrichten-Ticker