Millionen-Investitionen in den Hochwasserschutz
Der große Regen wirkt nach

Münster -

Das von den Meteorologen als Jahrhundertregen eingestufte Unwetter vom 28. Juli 2014 blieb für Münster nicht ohne Folgen. 30 Millionen Euro hat die Stadt seitdem in den Hochwasserschutz investiert. Weitere Maßnahmen im Umfang von über 100 Millionen Euro werden in den kommenden Jahrzehnten folgen, schätzt der Leiter des Tiefbauamtes. Von Martin Kalitschke
Samstag, 27.07.2019, 12:00 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 27.07.2019, 12:00 Uhr
Der Jahrhundertregen vom 28. Juli 2014 setzte Teile des Stadtgebiets unter Wasser.
Der Jahrhundertregen vom 28. Juli 2014 setzte Teile des Stadtgebiets unter Wasser. Foto: ah
Vor genau fünf Jahren wurde Münster von einem Unwetter heimgesucht, wie es die Stadt bis dahin nicht erlebt hatte. Innerhalb von nur sieben Stunden fielen fast 300 Liter Regen pro Quadratmeter – normal sind 69 Liter im gesamten Juli.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6808686?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Nachrichten-Ticker