Christlich-jüdische Gesellschaft warnt
Antisemitismus nimmt bedrohliche Ausmaße an

Münster -

Die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit warnt vor zunehmendem Antisemitismus. Er habe mittlerweile bedrohliche Ausmaße angenommen, betont Ruth Frankenthal, eine der Vorsitzenden, im Interview mit unserer Zeitung.
Sonntag, 28.07.2019, 14:00 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 28.07.2019, 14:00 Uhr
Die Vorsitzenden Ruth Frankenthal (l.), Martin Mustroph (2.v.l.) und Prof. Dr. Johannes Schnocks (r.) mit dem Geschäftsführer der Gesellschaft, Andreas Determann.
Die Vorsitzenden Ruth Frankenthal (l.), Martin Mustroph (2.v.l.) und Prof. Dr. Johannes Schnocks (r.) mit dem Geschäftsführer der Gesellschaft, Andreas Determann. Foto: kal
In neuer Zusammensetzung präsentiert sich der Vorstand der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Münster.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6810528?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Das „Hansator“ gewinnt an Fahrt
Im Dezember sollen die Hochbauarbeiten für das Projekt „Hansator“ beginnen.
Nachrichten-Ticker