Pro & Contra
Sind die Forderungen von „Fridays for Future“ realistisch?

Münster -

Von City-Maut bis zu verkehrsfreier Innenstadt: Sind die Forderungen von „Fridays for Future“ überhaupt realistisch? Zeit zu handeln oder lieber Klimaschutz mit Augenmaß? Martin Kalitschke und Ralf Repöhler wägen die Vor- und Nachteile der „Fridays for Future“-Forderungen ab. Von Martin Kalitschke und Ralf Repöhler
Samstag, 31.08.2019, 16:00 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 31.08.2019, 16:00 Uhr
Pro & Contra: Sind die Forderungen von „Fridays for Future“ realistisch?
„Fridays for Future“-Proteste in Münster Foto: Oliver Werner
Pro: Zeit zu handeln Der Amazonas brennt. Der Permafrost taut auf. Die Gletscher schmelzen. Und in Münster ist es so heiß wie nie zuvor. Immer schneller schreitet der Klimawandel voran, immer geringer wird der Spielraum für Kompromisse. Die Forderungen von „Fridays for Future“ spiegeln die aktuelle Situation rund um den Globus wider.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6888792?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Aasee verliert fast ein Viertel des Wassers
Nachdem das Wasser abgeflossen war, schwebte die Pontonbrücke an den Aaseeterrassen in der Luft.
Nachrichten-Ticker