Zeitraffer-Video vom "Schauraum"
Sechs Tage "Roter Platz" in zwei Minuten

Münster -

Sechs Tage "Roter Platz" in zwei Minuten: In einem Zeitraffer-Video aus zahllosen Bildern vom Platz des Westfälischen Friedens während des Kunst- und Kulturfestivals "Schauraum" sieht man den Platz vom Auf- bis zum Abbau. Hier geht es zum Video. 

Mittwoch, 11.09.2019, 15:47 Uhr aktualisiert: 11.09.2019, 16:05 Uhr
Zeitraffer-Video vom "Schauraum": Sechs Tage "Roter Platz" in zwei Minuten
Bunt beleuchtet war der Platz des Westfälischen Friedens im Rathausinnenhof während des "Schauraums". Foto: Jean-Marie Tronquet/Stadt Münster

Der Fotograf Jean-Marie Tronquet hat im Auftrag des Presseamtes das Zeitraffer-Video aus Tausenden Bildern erstellt. Sie stammen von einer Kamera, die er extra dafür auf dem Dach des Stadthauses 1 positioniert hat.

Das Video zeigt, wie der Platz des Westfälischen Friedens ab dem 4. September für " Schauraum " zum Roten Platz umgewandelt wird, führt das bunte Treiben während der "Schauraum"-Tage und -Nächte vor und endet mit der Rückverwandlung des Platzes in den Rathausinnenhof.

Wer genau hinschaut, sieht am Sonntag im Hintergrund die Marathonläufer über den Prinzipalmarkt flitzen (Minute 1:40). 

Weitere Impressionen vom Kulturbummel: 

Schauraum 2019

1/79
  • Mit Megaphon und Bauchladen kam Konzeptkünstler Timm Ulrichs zur LWM-Versicherung am Kolde-Ring gelaufen.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Im Inneren der LVM-Versicherung wartet das Personal auf die Kunstfreunde, die kurz vor der Öffnung draußen warten.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Timm Ulrichs, der 32 Jahre Professor an der Kunstakademie Münster war, verkaufte ein paar seiner Werke ab 6,66 Euro aus einem Bauchladen.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Die LVM-Versicherung hat zum zweiten Mal ihre Kunstsammlung anlässlich des Schauraums zugänglich gemacht.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • „No time for Jim“ heißt dieses Kunstwerk von Timm Ulrichs.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Auch Ulrichs Werk „Torso“ ist Teil der LVM-Kunstsammlung.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Werke von Samuel Treindl aus Münster, Meisterschüler von Prof. Mariana C. Deball, gehören zu den Neuzugängen der LVM-Sammlung.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • PARKplatz heißt das Projekt, das am Verspoel aus Parkplätzen eine kleine Oase machte.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Unter anderem gab es fleischfressende Pflanzen zu bestaunen.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Sabine Schubert, Vorsitzende der Initiative Verspoel e.V., hat zusammen mit dem Botanischen Garten der WWU Münster den PARKplatz am Verspoel ins Leben gerufen.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Vaidé Karunkeviciuté führte Kunstinteressierte auf einem der kostenlosen Rundgänge unter anderem im Foyer des Kettelerschen Hofes. Dort gab es Skulpturen von Steinbildhauern Simbabwes aus der Galerie Schnake zu sehen.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Kunsthändler Eberhard Schnake

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Installation der Künstlerin Katia Kameli in der Kunsthalle am Hafen.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Bilder der Künstlerin Katia Kameli in der Kunsthalle am Hafen.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
  • Foto: Matthias Ahlke, Pjer Biederstädt
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6918986?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Eltern im Anmeldestress
Eine Szene aus dem Kinderprogramm der Ferienstadt Atlantis im Wienburgpark – das ist ein Angebot, für das Eltern ihre Kinder nicht anmelden müssen. Die meisten anderen Angebote müssen Eltern für ihre Kinder teilweise ein ganzes Jahr im Voraus buchen.
Nachrichten-Ticker