Klagen über Windthorststraße
„Das ist eine Fehlplanung“

Münster -

142.000 Euro wurden in die Aufwertung der Windthorststraße gesteckt. Doch die Maßnahmen erweisen sich nur wenige Monate später offenbar als ungeeignet. Von Björn Meyer
Samstag, 28.09.2019, 11:00 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 28.09.2019, 11:00 Uhr
Klagen über Windthorststraße: „Das ist eine Fehlplanung“
Die rechte Bank ist besprüht, die Verankerung aus dem Boden gelöst. Auch das Fahrradaufkommen in der Windthorststraße ist durch die installierten Fahrradbügel kaum besser geworden. Bei den Geschäftsleuten rumore es, sagt Richard Michael Halberstadt. Foto: Björn Meyer
Eine Säuberungsaktion, Anlehnbügel für Fahrräder, zwei Sitzbänke aus Beton und mehrere im Boden verschraubte Holzbänke sowie die Verlegung der Doppelzylinderleuchten zwischen die Bäume: Die Windthorststraße, so der Beschluss im vergangenen Jahr, sollte kurzfristig aufgewertet werden. Rund 142.000 Euro hatten CDU und Grüne für die Maßnahmen freigegeben.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6962880?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Auf den Spuren des Kult-Krimis
Vor dem Antiquariat Solder traf sich ein Teil des Wilsberg-Stammtischs, den Christiane Schunk (r.) initiiert hat, bereits am frühen Nachmittag. Im Anschluss wurden weitere Schauplätze ausgesucht.
Nachrichten-Ticker