Zwischenbericht zur Promenade liegt vor
Viele Zweifel an der Radler-Vorfahrt

Münster -

Seit 2018 steht der Vorschlag im Raum, an vier Kreuzungspunkten in der Stadt die Vorfahrt zu Gunsten der Radler auf der Promenade zu ändern. Doch ein Bericht der Stadtverwaltung wirft viele Fragen auf. Von Klaus Baumeister
Freitag, 04.10.2019, 20:30 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 04.10.2019, 20:30 Uhr
Am Hörsterstor / Ecke Promenade (Foto) wird der Verkehr per Ampel geregelt, an den benachbarten Kreuzungen müssen Radler auf der Promenade stets die Vorfahrt des Querverkehrs beachten. Eine generelle Vorfahrt der Promenaden-Radler in diesem Bereich ist laut Stadtverwaltung „machbar“, aber problematisch.
Am Hörsterstor / Ecke Promenade (Foto) wird der Verkehr per Ampel geregelt, an den benachbarten Kreuzungen müssen Radler auf der Promenade stets die Vorfahrt des Querverkehrs beachten. Eine generelle Vorfahrt der Promenaden-Radler in diesem Bereich ist laut Stadtverwaltung „machbar“, aber problematisch. Foto: Matthias Ahlke
Um mit dem „offiziellen“ Stand des Verfahrens anzufangen: Im Sommer 2018 stellte der Stadtbaurat Robin Denstorff das Konzept einer Radler-Vorfahrt an vier Kreuzungspunkten der Promenade vor.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6979390?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Moderner Vollzug: Kinderspiel hinter hohen Mauern
Einen Einblick in Räumlichkeiten und die tägliche Arbeit gewährte die JVA Münster am Dienstag. Einrichtungsleiter Carsten Heim und Dorothee Eisen (Koordinatorin für den Familienbesuch) präsentierten dabei auch den neuen Familienraum (o.l.).
Nachrichten-Ticker