Interview mit dem jüdischen Gemeindevorsteher
Sharon Fehr: „Die Verunsicherung wächst“

Münster -

In der Jüdischen Gemeinde Münster nimmt schon seit Längerem die Verunsicherung zu. Viele Mitglieder fragen sich, ob sie noch sicher in Deutschland leben können, berichtet der Gemeindevorsteher Sharon Fehr im Interview.
Freitag, 11.10.2019, 18:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 11.10.2019, 18:00 Uhr
Sharon Fehr ist seit 26 Jahren Vorsteher der Jüdischen Gemeinde Münster.
Sharon Fehr ist seit 26 Jahren Vorsteher der Jüdischen Gemeinde Münster. Foto: Matthias Ahlke
Welche Auswirkungen hat der antisemitische Anschlag von Halle/Saale auf das jüdische Leben in Münster?
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6994456?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Grüner OB-Bewerber will gegen Lewe antreten
Peter Todeskino
Nachrichten-Ticker