Biergarten beschäftigt weiter die Justiz
Neue Runde im Streit um „Rick’s Café“

Münster -

Der Biergarten von „Rick’s Café“ an der Aegidiistraße beschäftigt weiter die Justiz. Die Gebäudeeigentümerin hat Beschwerde gegen die im Urteil ausgesprochene Nicht-Zulassung der Revision eingelegt.

Freitag, 18.10.2019, 09:00 Uhr aktualisiert: 18.10.2019, 09:12 Uhr
„Rick‘s Café beschäftigt weiter die Justiz.
„Rick‘s Café beschäftigt weiter die Justiz. Foto: Oliver Werner

Der Biergarten von „Rick’s Café“ an der Aegidiistraße beschäftigt weiter die Justiz. Anfang September hatte das Oberverwaltungsgericht (OVG) nach einem jahrelang währenden Rechtsstreit den Betrieb des Biergartens als zu laut eingestuft und die Genehmigung für die Außengastronomie im Herzen der Stadt kassiert.

Jetzt hat die Gebäudeeigentümerin Beschwerde gegen die im Urteil ausgesprochene Nicht-Zulassung der Revision eingelegt, wie die beauftragte Rechtsanwaltskanzlei Hüttenbrink mitteilt.

Urteil auf den Prüfstand

Nun muss das Bundesverwaltungsgericht zunächst prüfen, ob das ausgesprochene Revisionsverbot rechtens war. Je nachdem, wie diese Entscheidung ausfällt, könnte später der Inhalt des OVG-Urteils noch einmal juristisch auf den Prüfstand kommen.

Der Gastronom hatte am Rand der Hauptverhandlung im September erklärt, dass ein Betrieb des Lokals ohne Außengastronomie sehr unattraktiv wäre. Eine Gastwirtschaft ist in dem betreffenden Haus an der Aegidiistraße bereits seit 1957, der Biergarten öffnete in den 60er-Jahren, heißt es. „Rick’s Café“ gibt es an diesem Ort schon seit 1984.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7007558?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Mehr Licht und Raum für Patienten
So könnte der Medizin-Campus des UKM zukünftig aussehen.
Nachrichten-Ticker