Erster Spatenstich für 2021 geplant
Neues Baugebiet am Kappenberger Damm

Münster -

Zwischen Nordkirchenweg und Kappenberger Damm entwickelt die Stadt im nächsten Jahr ein neues Wohngebiet für Doppel-, Reihen- und Mehrfamilienhäuser. Erster Spatenstich könnte bereits 2021 sein.

Donnerstag, 17.10.2019, 18:30 Uhr aktualisiert: 17.10.2019, 18:37 Uhr
Zwischen Nordkirchenweg und Kappenberger Damm entwickelt die Stadt im nächsten Jahr ein neues Wohngebiet für Doppel-, Reihen- und Mehrfamilienhäuser.
Zwischen Nordkirchenweg und Kappenberger Damm entwickelt die Stadt im nächsten Jahr ein neues Wohngebiet für Doppel-, Reihen- und Mehrfamilienhäuser. Foto: Oliver Werner

Die Stadt setzt ihre Offensive für erschwinglichen Wohnraum fort: Zwischen dem Nordkirchenweg und Kappenberger Damm entwickelt sie im nächsten Jahr ein neues Wohngebiet für Doppel-, Reihen- und Mehrfamilienhäuser. Im Dezember beginnt das städtische Amt für Immobilienmanagement mit der Vermarktung der Einfamilienhausgrundstücke, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

Damit Interessenten nichts verpassen, können sie sich online schon jetzt auf einer Liste vormerken lassen (www.stadt-muenster.de/immobilien). Zum Start der Bewerbungsphase erhalten sie per E-Mail Nachricht von der Verwaltung und werden mit Informationen zum Verfahren und mit Fakten zu Bauland und Kaufpreisen versorgt. Auf die eigentliche Grundstücksvergabe  habe dieser Service keinen Einfluss. Die erfolge erst nach Vorlage der Bewerbungen und richte sich nach den vom Rat der Stadt beschlossenen, sozialen Vergabekriterien.

Erschließung des Baugebietes 

In wenigen Monaten beginnt die Erschließung des Baugebietes „Südwestlich Nordkirchenweg/Westlich Kappenberger Damm/ Buswende“ (Bebauungsplan Nr. 585). Vorgesehen sind 26 Bauplätze – 22 Doppelhaushälften und vier Reihenhäuser. Zusätzlich ist Platz für vier Mehrfamilienhäuser. Die Grundstücksgrößen variieren zwischen 186 und 400 Quadratmetern.

Läuft alles nach Plan, könnten Anfang 2021 die ersten Spatenstiche erfolgen. Interessant sind diese Bauplätze im Süden Münsters auch für Familien, ist ein Grundstück doch für eine Kita vorgesehen. Knapp drei Millionen Euro nimmt die Stadt für diese Vier-Gruppen-Einrichtung in die Hand. Im kommenden Frühjahr rollen dafür die Bagger. Im Herbst 2021 soll die Kita in Betrieb gehen, noch ehe die ersten Häuser bezogen werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7006918?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Mehr Licht und Raum für Patienten
So könnte der Medizin-Campus des UKM zukünftig aussehen.
Nachrichten-Ticker