Haus des Rechtsanwalts versiegelt
Mordkommissionen ermitteln auch im privaten Umfeld

Gronau -

Deutsche und niederländische Ermittler arbeiten gemeinsam an der Aufklärung der Tat, bei der am Mittwoch ein 43-jähriger niederländischer Rechtsanwalt durch Schüsse aus einem fahrenden Wagen schwer verletzt wurde. Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt gab sich gegenüber den WN in Sachen Ermittlungsergebnisse zugeknöpft. Von Klaus Wiedau
Freitag, 08.11.2019, 17:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 08.11.2019, 17:00 Uhr
Das war einmal ein zugewucherter Vorgarten an der Losserstraße. Nach der Durchsuchung und Abholzung durch die Polizei ist davon nicht mehr viel übrig. Das einige Meter entfernt liegende Haus des 43-jährigen Rechtsanwalts wurde inzwischen von der Polizei offenbar durchsucht und versiegelt.
An der Losserstraße durchsuchte die Polizei diesen Vorgarten und holzte dafür einige Pflanzen ab. Das einige Meter entfernt liegende Haus des 43-jährigen Rechtsanwalts wurde inzwischen von der Polizei offenbar durchsucht und versiegelt. Foto: Klaus Wiedau
Nach den Schüssen auf einen 43-jährigen niederländischen Rechtsanwalt arbeiten deutsche und niederländische Ermittler gemeinsam an der Aufklärung des Vorfalls. Das Opfer war am frühen Mittwochmorgen auf der Losserstraße aus einem fahrenden Auto heraus beschossen und durch mindestens einen Schuss schwer verletzt worden.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7051442?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Deutliche Steigerung der Müllgebühren: Rücklagen sind futsch
Sie erläuterten die Hintergründe der Kostensteigerung bei der Abfallentsorgung (v.l.): Christian Wedding und Patrick Hasenkamp von den AWM, Stadtrat Matthias Peck und Ludger Steinmann (SPD), Vorsitzender des Ausschusses für die Abfallwirtschaftsbetriebe.
Nachrichten-Ticker