Sebastian Goddemeier hat als Schüler unter Ausgrenzung gelitten
„Ich wusste nie, wo ich dazugehörte“

Drensteinfurt -

Zehn Jahre ist es her, dass Sebastian Goddemeier seinen Realschulabschluss gemacht hat. Sieben Jahre, seit er Drensteinfurt den Rücken gekehrt hat. Fast war es eine Art Flucht, denn der heute 26-Jährige hat unter Ausgrenzung und Anfeindungen gelitten - weil er homosexuell ist. Von Nicole Evering
Freitag, 17.01.2020, 19:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 17.01.2020, 19:00 Uhr
Als Jugendlicher fühlte Sebastian Goddemeier sich nirgends so richtig zugehörig.
Als Jugendlicher fühlte Sebastian Goddemeier sich nirgends so richtig zugehörig. Foto: Sebastian Goddemeier/Bernardo Martins
Es hat sich einiges geändert, seitdem Sebastian Goddemeier vor zehn Jahren seinen Realschulabschluss in Drensteinfurt gemacht hat. Doch die schlechten Gefühle von einst, die sind immer noch da. „Ein Korridor wurde angebaut, in roten Ziegelsteinen mit bodentiefen Fenstern.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7200734?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Wissenschaftlerin klagt erfolgreich gegen Befristung
Prozess vor dem Bundesarbeitsgericht: Wissenschaftlerin klagt erfolgreich gegen Befristung
Nachrichten-Ticker