Generalprobe zum Chormusical Martin Luther King
937 Stimmen – ein Klang

Münster -

Es ist eine musikalische Herkules-Aufgabe. Das Resultat ist am kommenden Wochenende in der Halle Münsterland zu erleben: 937 Sängerinnen und Sänger bilden den Projektchor für das Musical Martin Luther King. So lief es bei der Generalprobe:

Montag, 27.01.2020, 11:03 Uhr aktualisiert: 27.01.2020, 12:25 Uhr
Hände hoch: In der Stadthalle Hiltrup wurde bei der Generalprobe auch die Choreographie für das Musical Martin Luther King geprobt.
Hände hoch: In der Stadthalle Hiltrup wurde bei der Generalprobe auch die Choreographie für das Musical Martin Luther King geprobt. Foto: Maria Conlan

Chorleiter Hans Werner Scharnowski (Pop-Kantor des Evangelischen Kirchenkreises Münster) fordert 600 Menschen auf, nach den Sternen zu greifen und meint damit strecken, sich bewegen, aufwärmen vor dem Einsingen und dem Probenbeginn. Die Stadthalle Hiltrup ist voll – keine Zuschauer, alles Akteure, Chorsänger vom Chormusical Martin Luther King , das nächsten Samstag in der Halle Münsterland zur Aufführung kommt.

Chor mit 937 Laien

937 Laien bilden den Chor für dieses Ereignis. Weil sie nicht alle in die Stadthalle passen, wurden die Hauptproben geteilt: eine zweite Gruppe traf sich am Sonntagnachmittag in der Apostelkirche. Seit letzten Herbst treffen sich die Sänger wöchentlich, um 22 Songs einzuüben. Die Choreographie dazu haben die meisten vom Video gelernt. Nun wird es ernst, und die Endproben helfen für den Feinschliff und alles zusammen zu setzen. Veranstalter ist die Stiftung Creative Kirche in Kooperation mit dem Evangelischen Kirchenkreis Münster, der Evangelischen Kirche von Westfalen, der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und dem Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland (Baptisten- und Brüdergemeinden). Wie in Münster gibt es in weiteren zehn Städten Aufführungen, jeweils mit acht Solisten und einem großen regionalen Projektchor.

„Dynamisches Singen“ wünscht sich Scharnowski: nicht laut, aber lebendig, in allen Tonlagen. Immer wieder lobt er: „Wow, sehr schön, toll“. Doch dann mahnt er seinen Großchor, nicht zu schnell zu werden, bittet alle, aufeinander zu hören.

Das macht richtig Spaß mit so viel Leuten. Der homogene Klang, so viele Stimmen zusammen.

Christiane Hellmons

Vom Schüler bis zum Rentner setzt sich der Chor zusammen. „Ich wollte gar nicht mitsingen“, erinnert sich die Münsteranerin Christiane Hellmons. Ihre Freundin überredete sie zum Mitmachen. Doch von der ersten Chorprobe an war auch Hellmons begeistert: „Das macht richtig Spaß mit so viel Leuten. Der homogene Klang, so viele Stimmen zusammen“, schwärmt sie mit strahlenden Augen. Genauso begeistert äußert sich Christian Flaig aus Münster: „Total kribbelnd, total stark“. Marion Müller, Chorsängerin aus Warendorf, freut sich auf die Aufführungen, genau wie Merle Seifert, die in einem kleinen Chor vom CVJM mitsingt. „Davon ein Teil zu sein“, begeistert sie sich für den Musicalauftritt. Ihre ganze Familie wird bei der Aufführung zuschauen.

Aufführungen in der Halle Münsterland

Freitagabend steht die Generalprobe in der Halle Münsterland an und am Samstag (1. Februar) um 14 und 19 Uhr die beiden Aufführungen.

Wer keine Karten mehr bekommt, kann am 12. Februar im H1 ein paar Musicalsongs zu Gehör bekommen. Ab Ende April leitet Scharnowski bereits ein neues Gospelprojekt in Münster.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7221261?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Nachrichten-Ticker