Glanerbrug will Meteoriten zurück
Stein aus dem All schlug vor 30 Jahren in ein Wohnhaus ein

Glanerbrug -

Die Nachricht von dem Ereignis am 7. April 1990 ging um die Welt. Dass ein Meteorit in ein Gebäude einschlägt, ist nämlich höchst selten. Der Stein war am frühen Abend durch das Dach des Hauses der Familie Wichman an der Gro­nause­straat in Glanerbrug geknallt. Das Haus ist inzwischen abgerissen – das Himmelsgeschoss selbst aber existiert noch: Es wird im Museum Naturalis in Leiden aufbewahrt. Nun möchte Joan­ Oldersma aus Glanerbrug, dass der Stein aus dem Weltall wieder zurück nach Enschede kommt. Von Martin Borck
Donnerstag, 30.01.2020, 07:30 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 30.01.2020, 07:30 Uhr
Glanerbrug will Meteoriten zurück: Stein aus dem All schlug vor 30 Jahren in ein Wohnhaus ein
Vor 30 Jahren schlug der Meteorit, der heute im Naturkundemuseum in Leiden liegt, ins Wohnhaus der Familie Wichmann ein. Foto: Naturalis
Als der Meteorit vor 30 Jahren vom Himmel fiel, war die Familie nicht zu Hause. Sie entdeckte die Bescherung erst am nächsten Tag. Im ersten Moment dachten die Bewohner an einen Einbruch. Doch schnell wurde klar, dass der Brocken, der den Schaden verursacht hatte, das Dach mit einer enormen Wucht durchschlagen haben musste.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7227169?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Nachrichten-Ticker