Nach dem Anschlag von Hanau
Hanife Güneri und ihr Weg zur Überwindung von Hass und Rassismus

Kreis Warendorf -

Der Anschlag von Hanau hat Hanife Güneri entsetzt. Die Deutsch-Türkin ist sicher, dass der Täter ein Rassist ist – aber sie ist auch überzeugt, dass er sich - wie viele Menschen, die rechten Parolen hinterherlaufen - nach Anerkennung und Liebe sehnt. Um Hass und Rassismus zu überwinden, müsste vor allem der Respekt vor dem anderen wieder gelernt werden. Von Beate Kopmann
Mittwoch, 26.02.2020, 13:32 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 26.02.2020, 13:32 Uhr
Hanife Güneri: „Wenn heute noch Menschen durch Rassismus sterben, haben wir nichts dazu gelernt. Dann weint mein Herz.“
Hanife Güneri: „Wenn heute noch Menschen durch Rassismus sterben, haben wir nichts dazu gelernt. Dann weint mein Herz.“ Foto: Beate Kopmann
Hanife Güneri ist Deutsch-Türkin und Mitglied des Integrationsrates in Ahlen. Die 46-Jährige wurde in Köln geboren, hat ihren türkischen Pass gegen den deutschen eingetauscht und ist stolz auf ihre türkischen Wurzeln.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7296544?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Nachrichten-Ticker