Missbrauchsskandal
Interventionsbeauftragter Peter Frings: „Straftaten sind versteckt worden“

Münster -

Seit fast einem Jahr ist Peter Frings Interventionsbeauftragter des Bistums. Im Gespräch mit uns erzählt er, dass das Thema Missbrauch in der Kirche besprechbar gemacht werden müsse und Missbrauchsopfer nicht mit Misstrauen rechnen müssen. Von Stefan Werding
Sonntag, 08.03.2020, 15:00 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 08.03.2020, 15:00 Uhr
Missbrauchsskandal: Interventionsbeauftragter Peter Frings: „Straftaten sind versteckt worden“
Foto: Jürgen Christ
Missbrauchsopfer von katholischen Priestern müssen im Bistum Münster nicht mit Misstrauen rechnen. Das hat der Interventionsbeauftragte des Bistums, Peter Frings, während eines Redaktionsbesuchs unserer Zeitung erklärt. „Wir glauben jedem, der sich an uns wendet“, sagte er.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7316528?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Nachrichten-Ticker