Eine Ode an die Freude
Konzert aus Fenstern und von Balkonen

Herbern -

Der Dorffunk in Herbern ist krisenfest. Er erreichte viele Musiker, die von Balkonen, aus Fenstern und vor der Haustür eine Ode an die Freude spielten.

Montag, 23.03.2020, 15:08 Uhr aktualisiert: 23.03.2020, 15:30 Uhr
Mit Jonas und David Angelkort (von links) sorgte Bernhard Eckmann mit Gesang und Mama Jutta auf der Blockflöte auf der Südstraße für ein Wohnzimmerkonzert der Extraklasse. Mit dabei war auch Petra Eckmann auf dem Klavier.
Mit Jonas und David Angelkort (von links) sorgte Bernhard Eckmann mit Gesang und Mama Jutta auf der Blockflöte auf der Südstraße für ein Wohnzimmerkonzert der Extraklasse. Mit dabei war auch Petra Eckmann auf dem Klavier. Foto: Isabel Schütte

Zu Hause bleiben ist in der Coronakrise das Gebot der Stunde. Das bedeutet viel Einsamkeit und wenig Kontakt zur Kultur. Eine deutschlandweite Aktion änderte diesen Zustand für ein paar Minuten: Auf vielen Balkonen und vor den Haustüren erschallte am Sonntagabend um Punkt 18 Uhr Beethovens „Freude schöner Götterfunken“.

Jonas Angelkort von der Blaskapelle Schwartländer hatte die Musiker in Herbern auf die Aktion aufmerksam gemacht. Da der Dorffunk bekanntlich auch krisenfest ist, war die Nachricht innerhalb von ein paar Stunden bekannt und jeder der mitmachen wollte, sorgte mit seinem Musikinstrument für ein Soli, das aber dann doch als kleines Platzkonzert gewertet werden konnte.

Freude schöner Götterfunken sogt für Solidarität in Herbern

Das Lied „Freude schöner Götterfunken“ ist auch als „Ode an die Freude“ bekannt und wohl eines der bekanntesten klassischen Musikstücke der Welt. Die Musik stammt aus der 9. Symphonie von Ludwig van Beethoven und dient als Hymne der Europäischen Union.

Neben den Musikern der Blaskapelle Schwartländer folgten auch Spielleute des Spielmannszuges der Kolpingsfamilie Herbern, der amtierende Bürgerschützenkönig Tim Röwekamp sowie Familien mit ihren Kindern dem Aufruf. Überall ertönte am Abend zeitgleich das berühmte Lied. Manche sangen, manche spielten Trompete, Blockflöte, Klavier, E-Gitarre oder Saxophon. Die Nachbarn öffneten ihre Fenster und spendeten Beifall. Zudem wurden Fotos und kleine Videos aufgenommen. „Eine tolle Aktion“, sagte Edgar Hammel, der gemeinsam mit seiner Frau Angelika der Musik von Familie Angelkort auf dem heimischen Balkon lauschte. Diese gaben nach Zurufen sogar noch eine Zugabe.

Corana-Konzert in Herbern

1/8
  • Auch Bäckermeister und der amtierende Bürgerschützenkönig Tim Röwekamp zeigte sich musikalisch. Mit seiner E-Gitarre zeigte er, dass man das die klassische Variante auch anderes interpretieren kann.

    Foto: Röwekamp
  • Janis von der Halben sorgte bei Bethoovens 9. Symphonie genau wie Tim Röwekamp für rockige Töne beim klassischen Lied im heimischen Garten

    Foto: Claudia von der Halben
  • Marion Pettentrup (Bildmitte) schloss sich mit ihren Kindern Ida und Nils dem bundesweiten Aufruf des Balkonkonzertes an.

    Foto: Markus Pettentrup
  • Mit Jonas und David Angelkort (von links) sorgte Bernhard Eckmann mit Gesang und Mama Jutta auf der Blockflöte auf der Südstraße für ein Wohnzimmerkonzert der Extraklasse. Mit dabei war auch Petra Eckmann auf dem Klavier.

    Foto: Isabel Schütte
  • Lisa Koch und Heike Wendt nahmen an der Aktion ebenfalls mit dem Saxophone teil.

    Foto: Privat
  • Petra und Sohn Maxi folgten dem Aufruf zum gemeinsamen Konzert auf der Querflöte und auf der Trompete.

    Foto: Thomas Rolf
  • Irmi Messner stimmte an der Edith-Stein-Straße mit ihrem Saxophon ein.

    Foto: Klaus Havers
  • Auch Astrid Neuhaus nahm an der bundesweiten Aktion in Herbern teil.

    Foto: Markus Neuhaus

In Zeiten wie diesen zeigt man sich solidarisch und es sind die kleinen Dinge des Lebens, die wieder mehr Bedeutung gewinnen. Auch Jonas Angelkort hat anschließend nur positive Rückmeldungen bekommen, wie er betont. Ob es eine Wiederholung gibt, will der Herberner nicht ausschließen. „Ich hab es ja in dem Falle nicht organisiert, sondern nur drauf aufmerksam gemacht, es war ja eine bundesweite Aktion. Aber warum nicht, ich denke wir in Herbern und in der Blaskapelle Schwartländer sind für solche Dinge immer offen und man kann mit wenig Aufwand viel erreichen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7339836?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Nachrichten-Ticker