Erfolgreiche Öffentlichkeitsfahndung
49-Jähriger wurde bei Brand in Parkanlage verletzt

Münster -

Bei einem Brand in einer Parkanlage wurde Anfang April ein Mann schwer verletzt. Weil seine Identität unklar war, wurde in der vergangenen Woche eine Öffentlichkeitsfahndung ausgeschrieben. Mit Erfolg.

Dienstag, 14.04.2020, 12:40 Uhr aktualisiert: 14.04.2020, 12:42 Uhr
Erfolgreiche Öffentlichkeitsfahndung: 49-Jähriger wurde bei Brand in Parkanlage verletzt
(Symbolbild) Foto: dpa

Erfolgreiche Öffentlichkeitsfahndung in Münster: Wie es in einer gemeinsamen Mitteilung heißt, wurde die männliche Person, die Anfang April mit schweren Brandverletzungen im Bereich der Parkanlage Hansaplatz Ecke Schillerstraße gefunden wurde, identifiziert.

Am vergangenen Mittwoch hatten sich Polizei und Staatsanwaltschaft an die Öffentlichkeit gewandt. Der Mann wurde nach einem Brand in der Parkanlage in ein Krankenhaus gebracht. Unbekannte Personen hatten dort ein Feuer entfacht. Bevor die Polizei eintraf, entfernte sich die Gruppe und ließ den Mann schwer verletzt zurück.

49-Jähriger ohne festen Wohnsitz

Bei dem Mann handelt es sich laut Mitteilung um einen 49-jährigen polnischen Staatsbürger. Hinweise darauf waren in Folge der Öffentlichkeitsfahndung bei der Polizei eingegangen. Der 49-Jährige ist ohne festen Wohnsitz und hält sich häufiger in Parkanlagen auf. Der 49-Jährige ist immer noch nicht vernehmungsfähig, bestätigte aber am Montag die Angaben zu seiner Person.

Wegen der Schwere der Verletzungen und der unklaren Geschehensabläufe wurde bereits in der vergangenen Woche eine Mordkommission eingesetzt. "Wir ermitteln in alle Richtungen und können weder ein Unglücksgeschehen noch ein versuchtes Tötungsdelikt ausschließen", erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt in der vergangenen Woche.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7369012?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Nachrichten-Ticker