Corona-Krise
Kontaktbeschränkungen für Menschen mit Behinderung oft schwer erklärbar

Münsterland -

Manfred ist manisch und wohnt bei den Alexianern in einer Klinik für psychisch kranke Menschen. Patienten wie Manfred sind ständig aufgeregt, können keine Enge aushalten, kommen nicht zur Ruhe. Für sie sind Kontaktsperren der Horror. Von Stefan Werding
Mittwoch, 15.04.2020, 11:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 15.04.2020, 11:00 Uhr
Um die Stimmung aufzubessern, brauchen die Bewohner von Einrichtungen für Menschen mit Behinderung zurzeit besonders viel Zuwendung und Aufmerksamkeit.
Um die Stimmung aufzubessern, brauchen die Bewohner von Einrichtungen für Menschen mit Behinderung zurzeit besonders viel Zuwendung und Aufmerksamkeit. Foto: imago stock&people
„Der ist getrieben, der will sich bewegen, der muss raus“, sagt Claudia Bergmann, Direktorin Eingliederungshilfe, Wohnen bei den Alexianern. Wenn er das nicht darf, wird er aggressiv. Manfred, der in Wirklichkeit anders heißt, ist in den vergangenen Wochen oft aggressiv. Der Grund: die Verordnung vom 3.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7370096?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Nachrichten-Ticker