Unterricht in der Corona-Pandemie
Abschlussjahrgänge erobern die Klassenräume zurück

Münster -

Hygiene, Mathe-Aufgaben, Abstand und Gedichts-Analyse: Ab Donnerstag (23. April) starten die Schüler der Abschlussjahrgänge wieder mit dem Unterricht. Die Schulen nutzen die wenigen Tage der Vorbereitung, um alles nötige zu organisieren.

Freitag, 17.04.2020, 18:00 Uhr
Unterricht in der Corona-Pandemie: Abschlussjahrgänge erobern die Klassenräume zurück
Der Leiter des Ratsgymnasiums: Hendrik Snethkamp

Nach der Ansage aus dem Schulministerium vom Donnerstag kommt in Münsters Schulen wieder richtiges Leben. Rund 2000 Jugendliche, die in diesem Jahr entweder das Abitur oder einen Abschluss nach Klasse 10 machen, haben ab Donnerstag (23. April) wieder das Recht auf prüfungsvorbereitenden Unterricht in ihren Schulen. Hinzu kommen rund 5500 Schüler, die in den Berufskollegs vor einem Abschluss stehen.

Die Stadt Münster als Schulträger und die Schulen versuchen nun, einen bestmöglichen Infektionsschutz zu gewährleisten, erklärt Schuldezernent Thomas Paal . Speziell bei den Berufskollegs gehe es auch um einen „gestaffelten Unterrichtsbeginn“, um zu verhindern, dass es in Bahnen und Bussen in Stoßzeiten zu Enge komme„Viele Schüler der Berufskollegs kommen aus dem Umland“, erläutert Paal, der sich wünscht, das Land würde das Tragen von Mundschutzmasken in öffentlichen Verkehrsmitteln anordnen.

Unterricht ist freiwillig

Hendrik Snethkamp , Leiter des Ratsgymnasiums, erwartet am Donnerstag bis zu 95 Abiturienten. „Die Teilnehme am Unterricht ist freiwillig“, stellt er klar. Gleichwohl erwartet er nach den bisherigen Rückmeldungen die meisten angehenden Abiturienten, die sich in ihren Prüfungsfächern noch einmal direkt von ihren Lehrern vorbereiten lassen wollen, wie Snethkamp sagt, der auch Sprecher der münsterischen Gymnasialleiter ist.

Die Unterrichtsvorbereitungen haben die Gymnasien miteinander abgestimmt, schon allein, weil es vielfältige Kooperationen in der Oberstufe gibt. Ein hinreichender Abstand in den Räumen könne garantiert werden, sagt Snethkamp: „Außer den Abiturienten sind ja keine anderen Schüler da.“

Simulation von Prüfungen

Kurse mit einer größeren Teilnehmerzahl können sich auf mehrere Räume aufteilen, die Lehrkräfte wechseln dann die Klassenzimmer und besprechen sich auch mit den einzelnen Jugendlichen. Aufgaben aus Probeklausuren, die Simulation von mündlichen Prüfungen, individuelle Beratung und vereinzelt auch das Nachschreiben von Vorklausuren stehen nun auf dem Programm. Die Abiturprüfungen starten am 12. Mai mit den Klausuren in den Naturwissenschaften.

Weitaus problematischer als den Wiederbeginn des Unterrichts der älteren Schülern sieht Thomas Paal den Betrieb in den Grundschulen, die ab dem 4. Mai neben den Kindern in der Notbetreuung wieder zunächst ihre Viertklässler empfangen sollen. Abstand halten, gründliches Händewaschen: „Viel leichter gesagt als getan“, beschreibt Paal dies als „Herausforderung – freundlich ausgedrückt.“

Die wichtigsten Beschlüsse zu den Corona-Lockerungen

1/9
  • Die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten der Länder haben sich auf erste vorsichtige Lockerungen in der Coronavirus-Krise verständigt. Viele Lebensbereiche bleiben dennoch stark eingeschränkt. Ein Überblick:

    Foto: dpa
  • Großveranstaltungen sind bis zum 31. August grundsätzlich untersagt. Betroffen sind Fußballspiele mit Zuschauern, größere Konzerte, Schützenfeste und Kirmes-Veranstaltungen. Ob Fußball-Partien ohne Publikum möglich sind, ist noch offen.

    Foto: dpa
  • Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern können ab kommendem Montag (20.4.) unter Auflagen wieder öffnen. Unabhängig von der Größe ihres Geschäfts dürfen dann auch Buch-, Auto- und Fahrradhändler wieder Kunden begrüßen.

    Foto: dpa
  • Friseure sollen unter Auflagen - etwa zur Hygiene und zur Vermeidung von Warteschlangen - ab dem 4. Mai ihre Betriebe wieder öffnen.

    Foto: dpa
  • Der allgemeine Schulbetrieb soll am 4. Mai wieder aufgenommen werden, beginnend mit den Abschlussklassen, den Klassen, die im kommenden Jahr Prüfungen ablegen, und den obersten Grundschulklassen. Anstehende Prüfungen der Abschlussklassen dieses Schuljahres können aber auch vorher schon stattfinden.

    Foto: dpa
  • Es gibt keine Maskenpflicht aber die „dringende Empfehlung“, sogenannte Alltagsmasken im Nahverkehr und Beim Einkauf zu tragen.

    Foto: dpa
  • Die Kontaktbeschränkungen bleiben vorerst bis zum 3. Mai in Kraft. Auch auf private Reisen sollen Bürger weiter verzichten.

    Foto: dpa
  • Gastronomiebetriebe bleiben vorerst weiter geschlossen. Ausgenommen ist die Lieferung und Abholung von Speisen für den Verzehr zu Hause. Auch Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen sowie Theater, Opern und Konzerthäuser haben noch geschlossen.

    Foto: dpa
  • Das Versammlungsverbot in Gotteshäusern bleibt in Kraft. In Kirchen, Moscheen und Synagogen sollen vorerst keine religiösen Feierlichkeiten und Veranstaltungen stattfinden. Es gibt aber offenbar noch Diskussionsbedarf, daher solle es noch Gespräche geben.

    Foto: dpa
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7374545?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Nachrichten-Ticker