FDP-Vorstand kürt Oberbürgermeister-Kandidaten
Jörg Berens: „Den Bürgern eine Alternative bieten“

Münster -

Jetzt gibt es bereits fünf Name auf der Liste der Oberbürgermeisterkandidaten, die im September antreten: Die FDP schickt Jörg Berens ins Rennen. Die Personalfrage hatte sich allerdings ziemlich schnell geklärt.

Freitag, 15.05.2020, 08:30 Uhr aktualisiert: 15.05.2020, 08:44 Uhr
Jörg Berens will Oberbürgermeister werden.
Jörg Berens will Oberbürgermeister werden. Foto: Oliver Werner

Manche Personalfrage erledigt sich von allein. Vor geraumer Zeit hat der neue münsterische FDP-Kreisvorsitzende Paavo Czwikla bei den 365 Parteimitgliedern nachgefragt, wer ein Interesse daran habe, bei der Kommunalwahl am 13. September als liberaler Oberbürgermeisterkandidat anzutreten.

Es gab lediglich eine positive Rückmeldung – die des Fraktionschefs im Rat, Jörg Berens. Da lag es für den Kreisvorstand und die FDP-Ortsvereinsvorsitzenden auf der Hand, Berens zu küren, was dann auch einstimmig geschah. Und in zwei Wochen soll ein regulärer Kreisparteitag in der Stadthalle Hiltrup (freilich unter Beachtung aller Corona-Auflagen) den Kommunalpolitiker auch offiziell nominieren.

Fragezeichen bei Musik-Campus und Stadion

Bei einem Pressegespräch am Donnerstag bedankte sich Jörg Berens für das Vertrauen seiner Parteifreunde. „Die Partei trat es mir zu, das freut mich.“ Da Berens in Personalunion auch der Spitzenkandidat der FDP für die Ratswahl ist, möchte er sich bei seiner Positionierung sehr eng an das bereits im Februar beschlossene Wahlprogramm halten.

Nur in einem Punkt sieht er im Vergleich zur Situation im Februar einen dramatischen Unterschied. Die Finanzmisere der Stadt habe sich als Folge der Pandemie dramatisch verschlechtert. Vor diesem Hintergrund sei es ihm unbegreiflich, weswegen Oberbürgermeister Markus Lewe noch immer an dem Projekt Musik-Campus festhalte. Berens: „Ich weiß nicht, wo die Stadt das Geld hernehmen soll.“ Auch beim Preußenstadion bleibe ein Fragezeichen. Die FDP werde auf jeden Fall bei den Etatberatungen im Herbst fleißig dabei helfen, „mit dem Rotstift durch den Haushalt“ zu gehen.

Der fünfte OB-Kandidat

Berens ist inzwischen der fünfte Oberbürgermeisterkandidat, der ins Rennen geht. Bislang sind es nur Männer – und zwar: Amtsinhaber Markus Lewe (CDU), Michael Jung (SPD), Peter Todeskino (Grüne) und Georgios Tsakalidis (Bunte Liste). Berens hat allenfalls Außenseiterchancen. Das weiß der Liberale auch, hält es aber für eine demokratische Pflicht, dass Parteien auch an Wahlen teilnehmen. „Man sollte den Bürgern Alternativen bieten.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7410335?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Nachrichten-Ticker