Maschinenhalle abgebrannt
Kein Hinweis auf technischen Defekt

Sassenberg -

Der Notruf ging um 3.47 Uhr ein: Eine Maschinenhalle ist in der Nacht zu Sonntag in der Torfkuhle abgebrannt. Glück im Unglück: Sieben Ziegen sowie vier Kleinpferde, die in der Halle untergebracht waren, konnten die Einsatzkräfte retten.

Montag, 18.05.2020, 13:40 Uhr aktualisiert: 18.05.2020, 13:45 Uhr
Als die Einsatzkräfte an der Maschinenhalle eintrafen, brannte sie bereits lichterloh.
Als die Einsatzkräfte an der Maschinenhalle eintrafen, brannte sie bereits lichterloh. Foto: Feuerwehr Sassenberg

Der Alarm wurde um 3.47 Uhr ausgelöst. Als der Löschzug Sassenberg am Einsatzort ankam, brannte die Maschinenhalle mit den Abmaßen 30 mal acht Meter in vollem Ausmaß. „Die Löschmaßnahmen wurden durch drei Trupps unter PA mit 3 C-Rohren durchgeführt“, teilt die Sassenberger Wehr mit. „So konnte das Feuer schnell in Gewalt gebracht und eine weitere Ausdehnung verhindert werden.“

Die Feuerwehr löschte den Brand, bei dem alte Fahrzeuge sowie die Wellblechverkleidung beschädigt wurden. Der Schaden wird auf etwa 35.000 Euro geschätzt. Die Löschwasserversorgung wurde von einem 300 Meter entfernt gelegenen Hydranten aus sichergestellt. 32 Kameraden des Löschzug Sassenberg waren unter Leitung des Löschzugführers bis 6 Uhr im Einsatz. Der Leiter der Feuerwehr, Matthias Freese, machte sich ebenfalls ein Bild von der Lage.

Bei den Ermittlungen der Brandstelle ergaben sich keine Hinweise auf einen technischen Defekt als mögliche Brandursache. Daher wird von fahrlässiger oder vorsätzlicher Brandlegung ausgegangen. Zeugen, die in der Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich Torkuhle oder der näheren Umgebung gesehen haben wenden sich bitte an die Polizei in Warendorf,  0 25 81/94 10 0-0.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7414287?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Nachrichten-Ticker