Kreisdirektor informiert Ausschuss
Leiharbeiter steckten sich bei Transport an

Gronau/Kreis Borken -

Im Kreis Borken hat die Corona-Pandemie bislang einen moderaten Verlauf genommen. Doch dann geriet das Infektionsgeschehen durch Leiharbeiter aus der Fleischindustrie in Dynamik. Darüber berichtete Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster im Gronauer Hauptausschuss. Von Martin Borck
Freitag, 29.05.2020, 06:49 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 29.05.2020, 06:49 Uhr
Schweine zu zerlegen, gehört zu den Aufgaben von Leiharbeitern in der Fleischindustrie. Viele von ihnen haben sich wegen prekärer Verhältnisse mit dem Corona-Virus infiziert.
Schweine zu zerlegen, gehört zu den Aufgaben von Leiharbeitern in der Fleischindustrie. Viele von ihnen haben sich wegen prekärer Verhältnisse mit dem Corona-Virus infiziert. Foto: Arno Burgi
Die Corona-Gefahr ist nicht gebannt. Das Risiko sich zu infizieren, steigt mit der Zahl der Kontakte. Doch bislang hat die Pandemie im Kreis Borken einen eher moderaten Verlauf genommen. Das Infektionsgeschehen ging zurück – bis die Fälle in Schlachthöfen den Blick auf die Situation der Leiharbeiter in der Fleischindustrie lenkten. Kreisdirektor Dr.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7428267?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Nachrichten-Ticker