Superintendent Holger Erdmann ist seit dem 1. Juni im Amt
„Wir  sollen  Hoffnung  vermitteln“

Münster -

So hat sich Holger Erdmann den Beginn seiner Tätigkeit als Superintendent in Münster sicher nicht vorgestellt. Kurz vor dem Corona-Lockdown war er gewählt worden, nun beginnt er mitten in der Krise. Ein Interview mit dem leitenden Theologen des Evangelischen Kirchenkreises Münster.
Sonntag, 07.06.2020, 11:00 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 07.06.2020, 11:00 Uhr
„Gemeinsam unterwegs“: Drei Monate nach seiner Wahl hat Holger Erdmann das Amt als Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Münster angetreten.
„Gemeinsam unterwegs“: Drei Monate nach seiner Wahl hat Holger Erdmann das Amt als Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Münster angetreten. Foto: spe
Als Holger Erdmann im vergangenen Fe­bruar zum Superintendenten gewählt wurde, schien für den Evangelischen Kirchenkreis Münster die Krise nach dem Tod des Amtsvorgängers Ulf Schlien überwunden. Dann begann der Corona-Lockdown – und traf auch die evangelische Kirche mit unerwarteter Heftigkeit.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7439725?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Nachrichten-Ticker