Polizeihubschrauber kreiste über Alstätte
Einbrecher entkommen im BMW

Alstätte -

Fünf Armbanduhren haben am Montagmorgen Einbrecher in Alstätte erbeutet. Mindestens zwei Täter flüchteten zunächst zu Fuß vom Tatort. Mithilfe eines Polizeihubschraubers fahndete die Polizei am Montag nach den Tätern. 

Montag, 15.06.2020, 11:40 Uhr aktualisiert: 15.06.2020, 15:43 Uhr
Mithilfe
Mithilfe Foto: dpa

Eine Zeugin hatte den Einbruch gegen 9.40 Uhr an der Högerstraße beobachtet und die Polizei informiert. Die Unbekannten hatten sich dort gewaltsam Zugang in das Wohnhaus verschafft und es nach Wertgegenständen durchsucht.

Die Beamten leiteten sofort eine Fahndung ein, an der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war. „Normalerweise werden Einbrüche erst im Nachhinein bemerkt. Diesmal gab es eine Möglichkeit, die Täter noch zu erwischen“, erklärt Polizeisprecher Dietmar Brüning den Einsatz des Helikopters. Den Tätern gelang dennoch die Flucht.

Zeugen bemerkten zur Tatzeit am Alstätter Freibad ein dunkles Auto. Vermutlich handelte es sich um einen dunklen BMW der X-Reihe, wahrscheinlich ein X6. Das Fahrzeug sei später mit mehreren Personen besetzt gesehen worden, auf die zum Teil die Täterbeschreibung passte. Die ersten beiden Buchstaben des Kennzeichens am Fahrzeug sollen „WF“ für den Landkreis Wolfenbüttel lauten.

Ein Täter soll nach Zeugenbeschreibungen etwa 30 bis 40 Jahre alt sein, mit dunklen Haaren und schlanker Statur. Er trug eine blaue Regenjacke und blaue Jeans. Der zweite Täter soll 25 bis 35 Jahre alt sein, ebenfalls schwarze Haare haben und eine schwarze Lederjacke und blaue Jeans getragen haben. Die Kriminalinspektion bittet Zeugen, sich unter Telefon 02861 / 9000 zu melden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7451022?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Nachrichten-Ticker