Urteil nach Beinah-Unfall
„Ohne den Warnruf meiner Frau wären wir auf dem Friedhof“

Metelen -

Am 1. August letzten Jahres hätte es beinahe auf der B 70 an der Kreuzung mit der B 54 geknallt. Nur durch eine Notbremsung eines Fahrers auf Epe konnte Schlimmeres verhindert werden. Nun wurde ein Metelener wegen fahrlässiger Gefährdung des Straßenverkehrs verurteilt. 
Freitag, 28.08.2020, 08:50 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 28.08.2020, 08:50 Uhr
Auf dieser Kreuzung der B 70 mit der B 54 hätte es am 1. August des vergangenen Jahres beinahe einen folgenschweren Unfall gegeben. Vor dem Amtsgericht in Steinfurt wurde dieser Vorfall nun in einer Hauptverhandlung geklärt und ein Metelener verurteilt.
Auf dieser Kreuzung der B 70 mit der B 54 hätte es am 1. August des vergangenen Jahres beinahe einen folgenschweren Unfall gegeben. Vor dem Amtsgericht in Steinfurt wurde dieser Vorfall nun in einer Hauptverhandlung geklärt und ein Metelener verurteilt. Foto: Dieter Huge sive Huwe
Zweieinhalb Stunden dauerte die Hauptverhandlung gegen einen 38-jährigen Metelener, dem zur Last gelegt wurde, im August des Vorjahres durch gefährliches Fahren einen Beinah-Unfall verursacht zu haben.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7554532?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Nachrichten-Ticker