Rettungsmission
Emsdettener engagiert sich auf der „Alan Kurdi“

Emsdetten -

„Für mich ist klar, dass ich keinen Menschen ertrinken lassen möchte“, sagt Kai Echelmeyer. Deshalb engagiert sich der Emsdettener auf dem Seenotrettungsschiff „Alan Kurdi". Seit Anfang September ist er auf dem Mittelmeer im Einsatz – und berichtet nun von seinen ersten Eindrücken. Von Max Bertemes
Dienstag, 22.09.2020, 17:48 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 22.09.2020, 17:48 Uhr
Rettungsaktion im Mittelmeer: Die zivile Seenotrettungsmission von Sea-Eye hilft Flüchtlingen, die mit Schlauchbooten versuchen, Europa zu erreichen.
Rettungsaktion im Mittelmeer: Die zivile Seenotrettungsmission von Sea-Eye hilft Flüchtlingen, die mit Schlauchbooten versuchen, Europa zu erreichen. Foto: Fabian Heinz
„Was ein anstrengender und erfolgreicher Tag“, schreibt Kai Echelmeyer in seinen Blog. Der 26-jährige Emsdettener hat sich der zivilen Seenotrettungsmission von Sea-Eye angeschlossen und befindet sich aktuell mit der „Alan Kurdi“ auf Rettungsmission im Mittelmeer.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7597122?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Nachrichten-Ticker