Viele Kranke sind tief enttäuscht
Astrazeneca ist vorrätig – darf aber nur an eine Gruppe verimpft werden

Kreis Warendorf -

Es wird immer verrückter: Erst ist Impfstoff Mangelware, dann kommt Astrazeneca auf den Markt, aber viele wollen das Produkt nicht. Und diejenigen, die diesen Impfstoff jetzt sehr gerne nehmen würden – unter ihnen viele Schwerkranke – erhalten ihn nicht, weil das Gesundheitsministerium es nicht erlaubt. Doch nun ist Hoffnung in Sicht. Von Beate Kopmann
Mittwoch, 24.02.2021, 06:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 24.02.2021, 06:00 Uhr
Über 80-Jährige werden zuerst geimpft. Schwerkranke, die nicht zur ersten Prioritätengruppe gehören, sind sauer. Denn im Impfzentrum lagert Astrazeneca.
Über 80-Jährige werden zuerst geimpft. Schwerkranke, die nicht zur ersten Prioritätengruppe gehören, sind sauer. Denn im Impfzentrum lagert Astrazeneca. Foto: Kreis Warendorf
Viele Schwerkranke sind tief enttäuscht und sauer. Im Impfzentrum Ennigerloh droht der Impfstoff Astrazeneca zum Ladenhüter zu werden, trotzdem darf er nicht an Menschen verimpft werden, die zur zweiten oder dritten Prioritätengruppe gehören. Dr. Anna Arizzi Rusche. Leiterin des Kreisgesundheitsamtes, weist im Gespräch darauf hin, dass sie schon erboste Anfragen von Bürgern erhalten hat.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7835329?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7835329?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F87%2F3862662%2F
Nachrichten-Ticker