Eröffnung des Hauptbahnhofs am 23. Juni
Das Ringen hat ein Ende

Münster -

Der münsterische Hauptbahnhof ist eines der bedeutendsten Pendler-Drehkreuze der Region – doch erst mit der Fertigstellung des neuen Empfangsgebäudes in diesem Juni wird er seiner Bedeutung auch architektonisch gerecht. 

Mittwoch, 10.05.2017, 18:05 Uhr

Mit dem Abriss des alten Bahnhofs und dem Bau des neuen ist das Quartier deutlich aufgewertet worden.
Mit dem Abriss des alten Bahnhofs und dem Bau des neuen ist das Quartier deutlich aufgewertet worden. Foto: Wilfried Gerharz

Damit findet ein jahrzehntelanges, gefühlt unendliches Ringen um einen Neubau, mindestens aber eine Sanierung, endlich ein Ende. 2007 hatte der damalige Vorstandschef der Deutschen Bahn AG, Hartmut Mehdorn , beim Kramermahl in Münster angekündigt, dass der bereits zu diesem Zeitpunkt alles andere als ansehnliche Bahnhof saniert werden soll.

Ankündigung sorgt für Erleichterung 

Die Münsteraner, aber auch Zehntausende Pendler, die Tag für Tag durch den Bahnhof kommen, reagierten auf diese Ankündigung erleichtert. Der Timon AG wurde mit dem Projekt beauftragt, ihr gelang es jedoch nicht, einen Geldgeber zu finden. Die Bahn löste daraufhin den Vertrag mit Timon wieder auf.

Sanierung der Gleisanlagen

Immerhin: Die Sanierung der Verkehrsstation – also der Gleisanlagen – blieb von den Turbulenzen unberührt. Zwischen 2009 und 2013 investierte die Deutsche Bahn 38 Millionen Euro. Die Bahnsteige wurden erneuert, Haupt- und Nebentunnel saniert, erstmalig Rolltreppen eingebaut.

Neubau mit viel Glas

Nach dem gescheiterten Investorenprojekt entschied sich die Bahn 2011, den Neubau des Empfangsgebäudes selbst in Angriff zu nehmen – was sie auch schon mal vor dem Timon-Engagement erwogen hatte.

Eroeffnung-des-Hauptbahnhofs-am-23.-Juni-Das-Ringen-hat-ein-Ende1_image_630_420f_wn
Foto: Matthias Ahlke

2015 wurde der Altbau abgerissen, für rund 38 Millionen Euro entsteht seitdem ein großzügiger, aus viel Glas bestehender Neubau – dessen Eröffnung allerdings fast ein Jahr später über die Bühne gehen wird als geplant. Ein Blindgängerverdacht, der sich schließlich als falsch erwies, hatte den Zeitplan für das Großprojekt durcheinander gewirbelt.

Neueröffnung im Juni

Am 23. Juni wird es nun also – endlich – so weit sein: Im Beisein zahlreicher Ehrengäste wird der neue Hauptbahnhof, der laut Bahn eines der modernsten Gebäude seiner Art in Deutschland ist, seiner Bestimmung übergeben. Bereits einige Tage zuvor sollen die Eingänge in Richtung Innenstadt geöffnet werden. Damit müssen die Reisenden nicht mehr den Umweg durch den Hamburger Tunnel nehmen, um zu den Gleisen zu gelangen.

Baustelle Hauptbahnhof

1/58
  • Noch sieht es hier sehr nach Baustelle aus.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Doch im zweiten Quartal 2017 soll Münsters neuer Hauptbahnhof eröffnet werden.

    Foto: kal
  • Dann soll der Zugang über die West-Seite (zur Innenstadt hin) wieder offen sein.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Noch steht das künftige Empfangsgebäude voller Gerüste.

    Foto: kal
  • Im Folgenden weitere Bilder von der Baustellenbegehung: Blick aus dem Bahnhof in Richtung Osten

    Foto: kal
  • Ein Blick ins erste Obergeschoss

    Foto: kal
  • Das Treppenhaus auf der Westseite

    Foto: kal
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke

Mit der Eröffnung wird auch das Containerdorf auf der Bahnhof-Ostseite verschwinden. Zweieinhalb Jahre lang waren hier Kaffee, Brötchen und Zeitschriften verkauft worden, arbeiteten Service-Mitarbeiter der Bahn in einem provisorischen Kundenzentrum. Im neuen Hauptbahnhof gibt es nun reichlich Platz für Bahn-Angebote, Gewerbe, Gastronomie und Büros – und das zum Teil über mehrere Etagen.

Aufwertung der Innenstadt

Es ist keine Übertreibung, den alten, inzwischen verschwundenen Hauptbahnhof im Rückblick als Schandfleck zu bezeichnen. Mit dem neuen, eleganten Empfangsgebäude wird – das ist bereits absehbar – das ganze Quartier eine Aufwertung erfahren.

Das gilt nicht nur für die Innenstadt-Seite, wo neue Hotel- und Wohnprojekte in Planung sind – sondern auch für die Ostseite. Hier wird der Investor Landmarken AG ab Frühjahr 2018 einen dreiteiligen Neubaukomplex errichten – mit Markthalle, Hotel, Wohnungen und einer weiteren Radstation.

Läuft alles rund, werden die Arbeiten an der Ostseite 2019 abgeschlossen sein. Zehn Jahre nach Beginn der Sanierung der Verkehrsstation werden dann sowohl der Bahnhof als auch seine unmittelbare Umgebung nicht mehr wiederzuerkennen sein.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4892853?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3113314%2F4892804%2F
Nachrichten-Ticker