Bühnenshow unter neuer Regie zurück
„Afrika! Afrika!“ präsentiert magische Lebensfreude

Münster -

2014 zog sich der österreichische Aktionskünstler André Heller von den Bühnenshows zurück und hinterließ jenem Mann ein Erbe, der bereits vor 13 Jahren Teil der Show „Afrika! Afrika!“ war: Georges Momboye. Als Tänzer, Choreograph und rechte Hand des Chefs erlebte er damals die großen Erfolge vor Millionen Besuchern mit. Wenn die magische Lebensfreude der afrikanischen Showsensation jetzt erneut auf die Bühnen kommt, hat Momboye die Regie inne. Am 19. Februar (Montag, 19.30 Uhr) ist die Bühnenshow im MCC Halle Münsterland zu erleben.

Mittwoch, 24.01.2018, 08:01 Uhr

Bühnenshow „Afrika! Afrika!“ unter neuer Regie wieder da / Die WN verlosen Karten
Über 50 Tänzerinnen und Tänzer sowie Musiker, Akrobaten und Artisten aus zehn Ländern vereint die neue Show. Foto: Suzy Stoeckl

Es wird spektakulär, fantasievoll, traumverloren, intensiv und auch exzentrisch, wenn die neuen Produzenten ausgewählte Höhepunkte aus „Afrika! Afrika!“ in neuem Glanz erstrahlen lassen. Vor allem will die Show den zahlreichen Neuentdeckungen aus Afrika und afrikanisch-stämmigen Künstlern aus anderen Kontinenten eine Bühne bieten. Die hochwertige Bühnenshow mit spektakulärer Videokunst und Live-Band ist besetzt mit einem Ensemble aus über fünfzig Tänzern, Musikern, Akrobaten und Artisten aus zehn Ländern.

Über sein Engagement für 2018 sagt Momboye: „Die Vision meines Freundes und Mentors André fortsetzen zu dürfen, ist eine große Ehre für mich. ‚Afrika! Afrika!‘ ist mehr als eine außergewöhnliche Show, es ist Hoffnung, Stolz und ein wahrgewordener Traum für viele Afrikaner und eine Bereicherung für jeden Besucher.“ Die Tournee zeigt die künstlerische Gegenwart genauso wie das traditionsreiche Erbe vom „Kontinent des Staunens“ – von Äthiopien bis zur Elfenbeinküste, von Marokko bis Südafrika sowie deren Weiterentwicklung von Afro-Amerikanern und Afro-Europäern. Heller wünscht Momboye und Team ähnliche Triumphe, wie sie den früheren Produktionen vergönnt waren. „Denn“, so fügt er hinzu, „als ich mich von allen Bühnenshows zurückzog, waren viele afrikanische Meisterartisten sehr betroffen, ihre Arbeitsmöglichkeit in der jahrelang erfolgreichen Show zu verlieren.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5452129?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F57398%2F
Mehrere Tote in Enschede entdeckt
Polizei ermittelt nach Leichenfund: Mehrere Tote in Enschede entdeckt
Nachrichten-Ticker