Comedy-Routinier tritt in Münster auf
Mario Barth gibt den Therapeuten

Münster -

Das weiß er genau: „Männer sind faul, sagen die Frauen.“ Davon erzählt Mario Barth in seinem neuen Bühnenprogramm. Der Berliner ist unterwegs zu seinen Fans und gastiert am 1. Dezember in Münster.

Montag, 19.11.2018, 09:42 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 14.11.2018, 08:38 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 19.11.2018, 09:42 Uhr
Berliner Schnauze: Mario Barth (46) tourt gerne durch die Lande und zu seinen vielen Fans.
Berliner Schnauze: Mario Barth (46) tourt gerne durch die Lande und zu seinen vielen Fans. Foto: Mayk Azzato

Gleich 800 000 Besucher erlebten Barth auf seiner letzten Tour. Der „King of Comedy“ will nun an den Erfolg anknüpfen. Auch diesmal weiß der „größte Paartherapeut der Galaxis“ wieder Erstaunliches und Absurdes aus dem Beziehungsalltag von Frauen und Männern zu berichten.

Mit seiner ihm eigenen scharfsinnigen Beobachtungsgabe ist er zu der Erkenntnis gekommen, was Frauen über Männer wissen oder glauben zu wissen. Das heißt noch lange nicht, dass jede These stimmt ...

Wohl jeder Mann kennt das: Wenn ein Freund anruft mit einer Bitte, dann macht man eben mal den Keller fertig, gießt ein Fundament oder legt die Fußbodenheizung. Auch das Dach wird repariert und wenn noch irgendwo ein Fenster eingesetzt werden muss – kein Problem. Aber wehe, wenn die Liebste daheim fragt, ob der Mann ein Bild aufhängen kann. Da kommt es schon mal vor, dass das Bild nach fünf Jahren, wenn der Mann auszieht, immer noch hinter dem Schrank steht. Barth erzählt von Erlebnissen mit Handwerkern, die jeder kennt und wir erfahren, warum in seinem Badezimmer eine komplett neue Decke eingezogen wurde, obwohl er nur eine Lampe anbringen wollte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6190124?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F57398%2F
Eltern im Anmeldestress
Eine Szene aus dem Kinderprogramm der Ferienstadt Atlantis im Wienburgpark – das ist ein Angebot, für das Eltern ihre Kinder nicht anmelden müssen. Die meisten anderen Angebote müssen Eltern für ihre Kinder teilweise ein ganzes Jahr im Voraus buchen.
Nachrichten-Ticker